Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) -

   -- 

Konstanz

Auffahrunfall

4500 Euro Sachschaden an zwei Pkw ist das Resultat eines Auffahrunfalls am heutigen Freitag gegen 05.00 Uhr an einem Fußgängerüberweg in der Allmannsdorfer Straße. Ein 56-jähriger Pkw-Fahrer musste aufgrund eines querenden Fußgängers vor dem Überweg abbremsen, was eine nachfolgende 62-jährige Auto-Fahrerin jedoch zu spät bemerkte und auffuhr. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Konstanz

Brandalarm

Ein Brandmelder hatte am heutigen Freitag gegen 03.45 Uhr in einer Wohnung in der Wollmatinger Straße Alarm ausgelöst, was von einem aufmerksamen Nachbarn bemerkt wurde. Dieser verständigte die Feuerwehr. Es stellte sich heraus, dass ein angebranntes Gericht die Ursache für das Auslösen des Rauchmelders war. Der Bewohner war während des Zubereitens seiner Mahlzeit eingeschlafen. Nachdem die Wohnung gelüftet worden war, konnte sie durch den Bewohner wieder betreten werden.

Konstanz

Randalierender Mann

Im Polizeigewahrsam endete der Donnerstagabend für einen 35-jährigen Mann, der zuvor an einer Bushaltestelle in der Konzilstraße aufgefallen war. Der polizeibekannte und stark alkoholisierte Mann hatte einen Busfahrer massiv beleidigt und körperlich bedrängt, ihm wurde daraufhin von Polizisten ein Platzverweis erteilt. Kurz darauf randalierte der Mann in einer benachbarten Gaststätte, schrie Gäste an und spuckte auf den Boden. Die erneut ausrückenden Polizeibeamten mussten den 35-jährigen schließlich aufgrund seiner Aggressivität in Gewahrsam nehmen.

Konstanz

Unfall im Kreisverkehr

Wegen Missachtung der Vorfahrt kam es am Donnerstag gegen 09.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr Oberlohnstraße. Eine 51-jährige Peugeot-Fahrerin war von der Max-Stromeyer-Straße in den Kreisverkehr eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt einer im Kreisverkehr fahrenden 64-jährigen Toyota-Lenkerin missachtet. Bei der Kollision verletzte sich die Peugeot-Fahrerin leicht und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro.

Radolfzell

Steine auf Autos geworfen

Schlimme Folgen hätte die Aktion zweier Buben haben können, die am Donnerstagabend in der Radolfzeller Straße Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen haben sollen. Ein 51-jähriger Autofahrer war gegen 17.30 Uhr auf der K 6170 in Richtung Kreisverkehr Altbohl unterwegs, als ein Gegenstand gegen die Windschutzscheibe seines Fahrzeugs flog. Die Scheibe wurde hierdurch beschädigt. Der Mann, der gesehen hatte, wie eine Person weglief, meldete den Vorfall sofort bei der Polizei Radolfzell, die eine Fahndung im betreffenden Gebiet einleitete. Unweit des Tatortes konnten von den Beamten zwei Kinder angetroffen werden. Nach anfänglichem Leugnen gaben die beiden Jungen zu, Steine auf vorbeifahrende Fahrzeuge geworfen zu haben. Die Kinder wurden an ihre Eltern übergeben. Telefonisch meldete sich später eine weitere betroffene Pkw-Lenkerin. Sie war zur gleichen Zeit ebenfalls auf der K 6170 in Richtung Altbohl unterwegs gewesen, als ein drei Zentimeter großer Stein die Beifahrerscheibe durchschlug und in den Kindersitz auf der Rückbank flog. Das einjährige Kind der Frau, das dort saß, wurde hierbei glücklicherweise nicht verletzt.

Engen

Unfallflucht

1500 Euro Sachschaden an einem geparkten VW Polo verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag im Zeitraum von 03.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Ballenbergstraße. Der Wagen wurde beim Vorbeifahren gestreift und auf der Fahrerseite stark beschädigt. Auf Grund des Schadensbilds könnte als Verursacher ein Lkw in Frage kommen. Sachdienliche Hinweise sind an die Polizei Engen, Tel. 07733 94090 erbeten.

Singen

Prügelei vor Bar

Zwei Männer im Alter von 25 und 28 Jahren werden wegen wechselseitiger Körperverletzung angezeigt, nachdem sie am heutigen Freitag gegen 00.30 Uhr vor einer Bar in der Hauptstraße aus unbekanntem Grund in Streit geraten waren. Die beiden Männer schlugen im Verlauf des Streits aufeinander ein und verletzten sich gegenseitig. Im Zuge einer Fahndung wurden die beiden Kontrahenten von den eintreffenden Polizeibeamten in der Nähe der Bar angetroffen und vorläufig festgenommen. Der 25-Jährige leistete dabei erheblichen Widerstand und musste schließlich in Gewahrsam genommen werden.

Urbat, Tel. 07531 995 1017

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: