Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) -

   -- 

Sigmaringen

Mann beraubt Freundin

Die Polizei Sigmaringen ermittelt gegen einen 27-jährigen Mann, der am Dienstag gegen 22.30 Uhr gewaltsam seine Lebensgefährtin beraubt haben soll. Gemäß den bisherigen Ermittlungen hielten sich die beiden Personen in der Wohnung der Frau auf, als es zu Streitigkeiten kam. Der 27-Jährige verlangte im Verlauf des Streits, dass ihm die Frau ihr Mobiltelefon aushändigt und bedrohte sie mit dem Tod. Als sie die Herausgabe des Handys verweigerte, drückte er die Frau zu Boden und trat und schlug auf sie sein. Im weiteren Verlauf entriss er seiner Freundin das Mobiltelefon und verließ die Wohnung.

Gammertingen

Stromkabel gekappt

Bei Feldarbeiten im Bereich Harthausen hat am Dienstag gegen 13.15 Uhr ein Traktorfahrer drei Stromkabel beschädigt. Er hatte beim Pflügen einen neben dem Feld befindlichen Strommasten übersehen und mit dem Pflug den Strommasten in Bodennähe gestreift. Dabei wurden drei Stromkabel, die am Strommast entlang in den Boden verlaufen, durchtrennt. Die Kabel fingen an zu brennen und der Fahrer informierte über die Rettungsleitstelle die Feuerwehr. Der zuständige Mitarbeiter der EnBW stellte den Strom ab und veranlasste eine anderweitige Stromversorgung der Orte Harthausen und Feldhausen. Am Mast entstand kein Schaden, sodass lediglich die Kabel neu verlegt werden müssen.

Mengen

Betrunkener Radfahrer

In einer Gewahrsamszelle endete der Abend am Dienstag für einen 58-jährigen Mann, der von Polizeibeamten auf der L 268 volltrunken auf seinem Fahrrad aufgegriffen worden war. Zuvor hatten Zeugen telefonisch berichtet, dass ein Mann in gefährlichen Schlangenlinien zwischen Pfullendorf und der Abzweigung Rosna unterwegs sei. Von Mengen kommend konnte der Radfahrer etwa 100 Meter vor der Abzweigung Richtung Rosna auf seinem Fahrrad sitzend angetroffen werden. Auf Ansprache wurde sofort erheblicher Alkoholgeruch in seiner Atemluft und eine verwaschene Aussprache festgestellt. Der Mann war kaum in der Lage, von seinem Fahrrad abzusteigen und schwankte stark. Ein Alkomattest ergab rund 1,6 Promille. In diesem Zustand war eine gefahrlose Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr möglich, weshalb das Fahrrad am Waldrand verschlossen und abgestellt wurde. Nach einer Gewahrsamsfähigkeitsuntersuchung im Krankenhaus und nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter wurde der Betrunkene zwecks Ausnüchterung bis zum Mittwochmorgen in Gewahrsam genommen.

Ostrach

Gefahrgut-Lkw gestoppt

Beamte der Verkehrspolizei überprüften am Dienstag gegen 12.00 Uhr auf der L 286 einen gefahrgutrechtlich gekennzeichneten Sattelzug aus Tschechien und stellten dabei erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung fest. Der Sattelanhänger war mit 20 Tonnen Schwimmbadchemikalien beladen. Die Paletten waren auf zerschlissenen Antirutschmatten und teilweise plan auf der Ladefläche abgestellt, außerdem war die Ladung gänzlich ungesichert. Vorhandene Zurrgurte hingen an den seitlichen Einsteckbrettern. Bei der Überprüfung des Fahrzeuglenkers wurde festgestellt, dass dessen Fahrerlaubnis seit August 2018 ungültig war. Genauso abgelaufen war seine Berufskraftfahrerqualifikation. Nach Sichtung der digitalen Daten war festzustellen, dass er in den vergangenen zwei Monaten ständig über Deutschland ins europäische Ausland und zurück unterwegs war. Vorläufig sind ihm 50 Fahrten ohne Fahrerlaubnis vorzuwerfen. Eine Weiterfahrt wurde untersagt bis ein anderer Fahrer mit gültigen Papieren eintrifft und die Ladung gesichert transportiert werden kann. Der Sattelzuglenker wird wegen der führerscheinrechtlichen Verstöße und des Gefahrgutverstoßes angezeigt.

Urbat, Tel. 07531 995 1017

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: