Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

Limburg (ots) - 1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg, (si)In den letzten ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

15.10.2018 – 12:12

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldung aus dem Bodenseekreis - Interregio erfasst Lkw auf Bahnübergang in Sipplingen

Konstanz (ots)

   -- 

Sipplingen

Interregio erfasst Lkw auf Bahnübergang

Ein Dutzend leicht Verletzte und Sachschaden in bislang unbekannter Höhe forderte heute Morgen gegen 07.45 Uhr ein Bahnunfall in Sipplingen am Bodensee. Der 51-jährige Lenker eines Sattelzuges hatte aufgrund einer Straßenbaustelle in Höhe des Landungsplatzes wenden wollen und war hierbei mit dem Sattelauflieger auf die Gleise des dortigen Bahnüberganges geraten. Während des Rangiervorganges schloss sich ordnungsgemäß die Halbschranke und der von Überlingen kommende Interregio erfasste den hinteren Teil des Lkw. Bei der Kollision erlitten der ausländische Lastwagenfahrer, der Zugführer und zehn der rund 100 Fahrgäste leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Vier weitere Fahrgäste wollten sich nicht sofort in ärztliche Behandlung begeben. Während sich das Notfallmanagement der Deutschen Bahn AG um die sofortige Streckensperrung sowie einen Schienenersatzverkehr kümmerte und das Abschleppen des erheblich beschädigten Triebwagens, an dem Sachschaden im fünf- bis sechsstelligen Bereich entstanden ist, in die Wege leitete, wurden die Fahrgäste von den Freiwilligen Feuerwehren Überlingen und Sipplingen sowie dem Rettungsdienst betreut. Die Bahnstrecke wird wegen der Bergungsarbeiten - der Triebwagen muss abgeschleppt und der Sattelzug nach dem Entladen mit schwerem Gerät aufgeladen werden - noch für mehrere Stunden gesperrt sein.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz