Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldunen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz

Aggressiver Mann

Äußerst aggressiv hat sich am Dienstag gegen 18.30 Uhr ein 38-jähriger Mann gezeigt, der in einem Linienbus in der Elberfeldstraße Fahrgäste belästigt und beleidigt hat. Nachdem der Busfahrer eingegriffen und den Mann zur Rede gestellt hat, wurde er vom 38-Jährigen geschlagen und dabei leicht verletzt. Mehrere Streifen des Polizeireviers und eine Streife der Bundespolizei waren schließlich nötig, um den sich massiv wehrenden Mann zu bändigen und zu fesseln. Auch auf der Wache ließ er sich zunächst nicht beruhigen, schlug um sich und stieß Beleidigungen aus. In der Gewahrsamszelle schlug der Mann mit dem Kopf gegen die Zellentür und zog sich dabei eine Platzwunde zu, weshalb er mit polizeilicher Begleitung in das Krankenhaus, und von dort aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands in ein Fachkrankenhaus eingeliefert werden musste. Gegen ihn wird wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Körperverletzung ermittelt.

Konstanz

Aggressive Frau

Weil sie im Lago in alkoholisiertem Zustand Kunden angepöbelt hat, sollte eine 27-jährige Frau am Dienstagnachmittag gegen 18.30 Uhr vom Sicherheitsdienst aus dem Einkaufscenter verwiesen werden. Dagegen setzte sich die aggressive Frau zur Wehr und biss einen Sicherheitsmitarbeiter, weshalb die Polizei hinzugerufen wurde. Auch ihnen gegenüber war die Frau völlig unkooperativ und musste schließlich in Gewahrsam genommen werden. Dabei missachtete sie jegliche Anweisungen, ließ sich auf der Wache auf den Boden fallen, spuckte und trat nach den Einsatzkräften, wodurch ein Beamter leicht verletzt wurde, und überzog die Beamten dabei fortwährend mit Beleidigungen. Auf richterliche Anordnung wurde die renitente Frau zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle untergebracht, wofür sie eine entsprechende Gebührenrechnung erhalten wird. Außerdem wird sie sich wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Körperverletzung verantworten müssen.

Konstanz

Dreister Griff in die Kasse

Während ein 30 bis 35 Jahre alter Mann am Dienstagnachmittag gegen 17.00 Uhr das Personal in einer Apotheke in der Paradiesstraße abgelenkt hat, griff sein etwa gleichaltriger Begleiter in die Kasse und entwendete daraus mehrere Geldscheine. Anschließend flüchteten die beiden als "Nordafrikaner" beschriebenen Personen in Richtung Laube. Der Gelddieb trug eine Pilotensonnenbrille, eine schwarze Cap und war mit grauen Jeans und einer Trainingsjacke bekleidet. Sein Begleiter trug ebenfalls eine schwarze Cap und hatte eine Umhängetasche dabei. Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Konstanz

Fahrzeug angefahren

Vermutlich beim unachtsamen Ein- oder Ausparken ist am Montagabend, zwischen 19.30 Uhr und 22.15 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer im Parkhaus in der Dammgasse gegen einen geparkten Mini gestoßen und hat sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den dabei angerichteten Schaden von rund 1300 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Radolfzell

Gegen Steinmauer geprallt

Aus noch unklarer Ursache ist am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr ein auf der B34 in Richtung Radolfzell fahrender 81-jähriger Lenker eines Opel auf Höhe des Industriegebiets von Stahringen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW prallte dabei zunächst gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen eine Steinmauer, wodurch das linke Vorderrad einschließlich der Radaufhängung herausgerissen und das Dach und die Frontscheibe beschädigt wurde. Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem nicht mehr fahrbereiten PKW dürfte Totalschaden in Höhe von rund 2000 Euro entstanden sein.

Radolfzell

In Leitplanken geschleudert

Zu schnell war ein 37-jähriger Opelfahrer unterwegs, der am Dienstagabend, gegen 20.00 Uhr bei Starkregen auf der B33 zwischen den Anschlussstellen Steißlingen und Radolfzell die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat. Der PKW prallte dabei gegen die Mittelschutzplanken und schleuderte anschließend über beide Fahrspuren zurück auf den Standstreifen. Der Mann blieb nach einer Untersuchung durch den angeforderten Notarzt unverletzt. Da aus dem nicht mehr fahrbereiten PKW Benzin ausgelaufen ist, musste die Feuerwehr alarmiert werden, die mit 17 Einsatzkräften ausrückte. Der Gesamtschaden wird auf rund 2800 Euro geschätzt.

Singen

Rollerfahrer prallt auf PKW

Weil er kurz abgelenkt war, hat am Dienstagmorgen gegen 09.45 Uhr ein 76-jähriger Rollerfahrer in der Steißlinger Straße einen haltenden BMW übersehen und prallte in dessen Heck. Der Rollerfahrer zog sich dabei eine leichte Armverletzung zu. Die entstandene Schadenshöhe steht noch nicht fest, dürfte jedoch vierstellig ausfallen.

Singen

Fahrzeug übersehen

Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Zusammenstoß an der Einmündung Theodor-Hanloser-Straße/Ringstraße gewesen sein, bei dem am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr ein Sachschaden von rund 13.000 Euro entstanden ist. Ein 24-jährigere Lenker eines Daihatsu beabsichtigte von der Theodor-Hanloser-Straße kommend nach links in die Ringstraße abzubiegen und übersah dabei den auf der Ringstraße in Richtung Norden fahrenden Golf eines 29-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde der Golf nach links abgewiesen und prallte auf dem angrenzenden Gehweg gegen eine Mülltonne. Die drei Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt.

Singen

Kind von PKW angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen hat ein 8-jähriges Kind am Dienstagmittag, gegen 12.30 Uhr beim Zusammenstoß mit einem PKW erlitten. Ein 52-jähriger Lenker eines von der Straße Am Heidenbühl kommenden BMW bog nach rechts in die Worblinger Straße ab und übersah dabei den auf dem Radweg auf der falschen Seite in Richtung Innenstadt fahrenden Jungen. Das keinen Helm tragende Kind wurde dabei von der Fahrzeugfront erfasst, zu Boden geschleudert und anschließend nach einer Erstversorgung durch den Notarzt zur Untersuchung in das Krankenhaus verbracht, wo nur eine ambulante Versorgung notwendig wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 550 Euro geschätzt.

Engen-Welschingen

Einbruch in Firmengebäude

Durch ein eingeschlagenes Fenster hat sich ein unbekannter Täter in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zutritt zu einem Firmengebäude in der Gottlieb-Daimler-Straße verschafft und anschließend sämtliche Betriebs- und Büroräume nach Diebesgut durchsucht. Nach den bisherigen Feststellungen erbeutete der Unbekannte dabei einen Motortester/Auslesegerät, ein Laptop und eine Festplatte im Wert von mehreren tausend Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090 zu melden.

Rielasingen-Worblingen

Parkrempler

Rund 800 Euro Schaden hat ein unbekannter Fahrzeugführer hinterlassen, nachdem er vermutlich beim Rangieren gegen einen am Montagmorgen zwischen 08.30 Uhr und 11.00 Uhr in der Albrecht-Dürer-Straße, auf Höhe des Kirchvorplatzes abgestellten Opel Corsa gestoßen war. Zeugenhinweise erbittet der Polizeiposten Rielasingen, Tel. 07731/917036.

Stockach

Werbeschild beschädigt

Vermutlich durch einen rangierenden LKW ist am Dienstagvormittag in der Zufahrt zu einem Fitnessstudio in der Heinrich-Fahr-Straße ein Werbeschild und eine Betoneinfassung beschädigt worden. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von rund 800 Euro zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: