Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Friedrichshafen

Staubwolke löst Brandmelder aus

Rasch Entwarnung konnte die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr geben, nachdem sie wegen eines Brandmeldealarms zum Klinikum ausgerückt war. Wie sich herausstellte, hatte eine bei Schleifarbeiten im Untergeschoss entstandene Staubwolke den dortigen Brandmelder ausgelöst.

Friedrichshafen

Auto angefahren

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Zeit von Montagnachmittag, 15.00 Uhr, bis Dienstagvormittag, 11.00 Uhr, in Höhe des Firmengebäudes Hochstraße 69 begangen hat. Der Unbekannte war vermutlich beim Wenden oder Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw geprallt und hatte anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 3.000 Euro zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Friedrichshafen

Alkoholisierter Autofahrer

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers bei einem 28-jährigen Autofahrer fest, den sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch gegen 00:10 Uhr in der Ravensburger Straße anhielten und überprüften. Nach einem Alkoholtest, der 1,6 Promille ergab, untersagten die Polizisten die Weiterfahrt des Mannes, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher, veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein. Der 28-Jährige hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Friedrichshafen

Betrunkener Radfahrer stürzt

Nahezu 2,4 Promille ergab der Alkoholtest eines 59-jährigen Radfahrers, der am späten Dienstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, auf der Uferstraße gestürzt war. Passanten hatten den alkoholisierten Mann mit seinem Fahrrad auf der Straße liegend aufgefunden und die Polizei verständigt. Diese veranlasste bei dem 59-Jährigen, der sich bei seinem Sturz leicht verletzt hatte, die Entnahme einer Blutprobe. Da er sich dagegen wehrte und renitent wurde, mussten ihn die Beamten mit Handschließen fesseln, um ihn ins Krankenhaus zu bringen.

Langenargen

Beim Ausparken gestreift

Sachschaden von rund 1.000 Euro hat eine 62-jährige Autofahrerin angerichtet, als sie am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr beim Ausfahren aus einer Parklücke auf einem Parkplatz in der der Eisenbahnstraße einen neben ihr stehenden Pkw streifte. Die Verursacherin stieg zunächst aus, fuhr dann aber davon, ohne sich um den Fremdschaden zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, verständigten die Polizei, die wenig später die verantwortliche Fahrerin antreffen konnte. Da die Beamten leichte Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei der Frau feststellten, veranlassten sie die Entnahme einer Blutprobe.

Tettnang

Autofahrerin übersieht Liegefahrrad

Zum Glück nur Prellungen und Schürfungen erlitt ein 42-jähriger Mann am Dienstagmorgen gegen 08.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Lindauer Straße. Eine 68-jährige Pkw-Lenkerin war aus Richtung Reutenen kommend nach links in die Schäferhofstraße abgebogen und hatte hierbei den 42-Jährigen mit seinem Liegefahrrad übersehen, weshalb es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich jeweils auf rund 1.000 Euro.

Meckenbeuren

Auf frischer Tat ertappt

Beim Versuch, mehrere Parfüms zu entwenden, sind am Montagabend gegen 17.00 Uhr zwei junge marokkanische Asylbewerber in einem Drogeriemarkt ertappt worden. Eine Angestellte hatte die beiden Männer dabei beobachtet, wie diese die Artikel zunächst in einen Einkaufskorb legten, dann aber in einen mitgeführten Rucksack umpackten. Bei einer Überprüfung durch die Polizei stellte diese in dem Rucksack eine präparierte Diebestasche fest.

Sauter

Überlingen

Häusliche Gewalt

In Gewahrsam genommen werden musste am Dienstag gegen 19.15 Uhr ein 46-jähriger Mann, der zuvor in der Christophstraße seine Ehefrau heftig attackiert hatte. Erst nachdem Zeugen den Mann angesprochen hatten, ließ er von seinem Opfer ab und verließ den Tatort. Durch die hinzugezogene Polizei konnte der stark alkoholisierte Mann nach einer kurzen Fahndung und richterlichen Anordnung in Gewahrsam genommen werden. Kurz darauf kam ein Familienangehöriger hinzu und zeigte sich über das Verhalten des 46-Jährigen ungehalten. Als der junge Mann sich nicht beruhigen ließ, musste er ebenfalls kurzfristig in Gewahrsam genommen werden.

Überlingen

Betrunkener Autofahrer

Deutlicher Atemalkoholgeruch hatte ein 58-jähriger Autofahrer, der am Dienstag gegen 14.10 Uhr einer Streifenwagenbesatzung bei Lippertsreute auffiel. Während die Beamte in einer anderen Sache Überprüfungen durchführten, fuhr der 58-Jährige heran und wurde von den Polizisten angesprochen. Nach einem positiven Atemalkoholtest, der über 1,0 Promille ergab, veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt.

Sipplingen

Unfallflucht nach Parkrempler

Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag in der Zeit von 17.00 bis 17.30 Uhr in der Seestraße begangen hat. Der Unbekannte hatte beim Ein- oder Ausparken einen in Höhe des Gebäudes Nr. 33 abgestellten Toyota gestreift und ist anschließend davongefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, entgegen.

Hefigkofen

Unfallflucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 13.20 Uhr vermutlich im Bereich der Ortseinfahrt Hefigkofen ereignete. Der bislang unbekannte Lenker eines in Fahrtrichtung Ravensburg fahrenden Lkw oder Sattelzuges streifte den Spiegel eines entgegenkommenden Sattelzuges. Ohne sich um den Schaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, fuhr der Lkw-Fahrer weiter. Auch der Geschädigte fuhr zunächst weiter und meldete in Markdorf mit Hilfe einer Passantin den Unfall bei der Polizei. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, entgegen.

Meersburg

Aufgeklärte Unfallflucht

Nachträglich konnte eine Unfallflucht vom Montag aufgeklärt werden. Zunächst wurde am Dienstagvormittag bei der Polizei Vandalismus auf dem Höhenweg angezeigt. An der besagten Örtlichkeit stellten die Beamten fest, dass der dortige Schaden durch ein Fahrzeug verursacht worden war. Nur wenig später konnten die Polizisten das Unfallfahrzeug auffinden und den Verursacher feststellen. Dieser gab an, am Vortag den Höhenweg mit seinem Pkw befahren zu haben. In einer scharfen Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem ca. 80 cm hohen Findling, auf dem ein Hinweisschild angebracht ist, und katapultierte diesen ca. drei Meter in die dort befindlichen Reben. Hierbei wurden mehrere Rebstöcke beschädigt. Das nicht mehr fahrbereite Auto ließ der 26-jährige Mann abschleppen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Überlingen

Zusammenstoß beim Wenden

Sachschaden von rund 3.000 Euro ist am Dienstagmorgen gegen 08.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 200 in Richtung Frickingen entstanden. Ein 21-jähriger ausländischer Lkw-Fahrer hatte bemerkt, dass er zuvor falsch abgebogen war und wollte sein Fahrzeug wenden. Dazu hielt er auf der Fahrbahn an, um rückwärts in einen Waldweg zu fahren, übersah hierbei jedoch einen direkt hinter seinem Fahrzeug stehenden Pkw. Bei der Kollision wurde dieser so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Deggelmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: