Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

19.05.2018 – 11:45

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots)

Bad Saulgau

Diebstahl durch Vortäuschen einer Spendensammlung - Zeugenaufruf

Am Freitag gegen 19.30 Uhr wurde ein 89-jähriger auf dem Kaufland-Parkplatz von einer männlichen Person angesprochen. Angeblich sammelte die Person für das Landratsamt Sigmaringen bzw. einem Verein für Behinderte. Als der 89-jährige seinen Geldbeutel in der Hand hielt wurde ihm eine Unterschriftenliste vorgehalten, sodass sich seine Hände mit dem Geldbeutel unterhalb der Liste befanden. Durch diese Vorgehensweise abgelenkt wurde dem 89-jährigen sämtliches Bargeld/Geldscheine aus dem Geldbeutel entwendet. Der Spendensammler wird wie folgt beschrieben: schlank, 40 bis 50 Jahre, 175 bis 180 cm groß, Stoppelbart, schwarze normal lange Haare, schwarzer Anorak. Der Täter sprach kaum, sodass keine Rückschlüsse auf eine Nationalität möglich sind. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden unter Tel. 07581-482-0 / Polizeirevier Bad Saulgau erbeten.

Pfullendorf

Anruf eines falschen Polizeibeamten

Am Freitagabend kurz nach 20 Uhr wurden eine 81-jährige von einem angeblichen Polizeibeamten telefonisch kontaktiert. Unter dem Vorwand es gab einen Raubüberfall auf eine Seniorin und ein Tatverdächtiger sei flüchtig wurde das Gespräch eröffnet. Immer wieder wird versucht auf diese oder ähnliche Weise mit älteren Menschen in Kontakt zu treten und an Wertsachen zu gelangen. In diesem Fall konnte der Täter sein Ziel glücklicherweise nicht erreichen. Das Telefonat endete kurz nach Kontaktaufnahme. Nochmalig wird darauf hingewiesen, dass die Polizei auf diese Art und Weise keinen Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern aufnimmt und sich nach vorhandenem Vermögen erkundigt. Die im Display erscheinende Telefonnummer (häufig bestehend aus jeweiliger Ortsvorwahl plus 110) ist nicht existent und wird durch Manipulation der Täterschaft erzeugt.

Rückfragen bitte an:
Hr. Dittrich
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz