Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe

20.03.2018 – 18:07

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF) Pforzheim - Zeugen und Geschädigte nach Unfallflucht mit anschließender Verfolgungsjagd gesucht

Pforzheim (ots)

Am Dienstagmittag fuhr ein 30-jähriger VW-Fahrer am Stauende auf der A8 in Richtung Karlsruhe auf einen PKW auf und ergriff anschließend die Flucht. Eine Zivilstreife nahm die Verfolgungsjagd, welche zunächst durch die Pforzheimer Innenstadt führte, auf. Nachdem er zahlreiche Verkehrsteilnehmer und auch Polizeibeamte gefährdet hatte, konnte der Flüchtige schließlich festgenommen werden.

Der Auffahrunfall, bei dem zwei Autos aufeinander geschoben wurden, ereignete sich kurz nach der Anschlussstelle Pforzheim-Ost. Der 30-Jährige verließ an der Anschlussstelle Pforzheim-Nord die A8 in Richtung Pforzheim Stadtmitte. Hier überfuhr er rote Ampeln und gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Im Bereich der Deponie Hohberg konnte die Zivilstreife den silberfarbenen Golf mit serbischem Kennzeichen zunächst stellen. Jedoch entschied sich der Fahrer für ein Wendemanöver und fuhr anschließend auf zwei Polizeibeamte los. Die Flucht des VW-Golf-Fahrers endete in der Hohenzollernstraße, wo er und sein Beifahrer durch eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord festgenommen werden konnten.

Wie sich anschließend herausstellte, wurde der Beifahrer mit Haftbefehl gesucht. Die Ermittlungen sind noch am Laufen.

Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden.Personen wurden keine verletzt.

Zeugen und Geschädigte werden dringend gebeten, sich telefonisch unter 07231/1864100 mit dem Verkehrskommissariat Pforzheim in Verbindung zu setzen.

Christina Krenz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung