PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

04.08.2021 – 10:25

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.08.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

A81/ Eberstadt: Autobahnsperrung nach Unfall

Um eine große Öllache zu beseitigen, musste am Dienstagmorgen die A81 bei Eberstadt in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt werden. Eine 41-Jährige, die gegen 8 Uhr in ihrem Smart auf der Autobahn fuhr, musste zwischen dem Tunnel Hölzern und dem Kreuz Weinsberg aufgrund einer Baustelle abbremsen. Vermutlich bemerkte der Fahrer eines nachfolgenden Transporters das Bremsmanöver nicht rechtzeitig und prallte auf das Heck des Smarts. Der Transporter wurde daraufhin abgewiesen und kollidierte mit der Leitplanke bevor der Sprinter schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Die Smart-Fahrerin und der Beifahrer im Transporter wurden bei dem Unfall leicht verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Da die Ölwanne des Smarts bei dem Unfall beschädigt wurde und Betriebsstoffe auf die Autobahn liefen, musste die Fahrbahn für die Dauer der Reinigungsarbeiten gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

A6/ Erlenbach: Teurer Streifschaden

Schäden in Höhe von rund 15.000 Euro verursachte ein LKW-Fahrer am Dienstagmorgen auf der A6 bei Erlenbach. Der 47-Jährige fuhr gegen 6.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Mannheim, als er wohl aus Unachtsamkeit mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn abkam gegen eine Betonleitwand prallte und schließlich etwa 200 Meter daran entlangschlitterte. Dabei entstanden am Fahrzeug Schäden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Schäden an der Betonleitwand belaufen sich auf rund 5.000 Euro.

Heilbronn: Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz

Weil in einer Heilbronner Firma am Dienstagvormittag ein Schmelztiegel platzte, rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Einsatz in die Salzstraße aus. Der Tiegel war aus unbekannter Ursache geborsten, so dass flüssiges Aluminium auslief. Fünf Mitarbeiter löschten das Aluminium selbstständig mit Feuerlöschern, atmeten dabei aber Rauch ein. Eine Person wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Lauffen: Helikopter findet Vermissten

Ein vermisster 13-Jähriger wurde am Dienstagabend mit Hilfe eines Polizeihubschraubers aufgefunden. Die Eltern hatten den Jungen am Abend als vermisst gemeldet, nachdem dieser nach einem Streit aus dem Haus gelaufen und nicht wieder heimgekehrt war. Nachdem mehrere Streifen das Kind nicht fanden, wurde ein Polizeihubschrauber zur Unterstützung angefordert. Dessen Besatzung machte den Jungen schließlich in nahegelegenen Weinbergen ausfindig und konnte die Polizisten am Boden zu dem Vermissten lotsen. Der Junge konnte wohlbehalten an seine Familie übergeben werden.

Ilsfeld: Bei Auffahrunfall verletzt

Schäden in Höhe von rund 15.000 Euro und ein verletzter Autofahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag bei Ilsfeld ereignete. Ein 51-Jähriger wartete um kurz vor 17 Uhr in seinem Mercedes an einer roten Ampel an der L1100. Eine auf derselben Strecke in ihrem Ford fahrende 53-Jährige bemerkte vermutlich weder die rote Ampel noch den stehenden PKW rechtzeitig und kollidierte mit dem Mercedes. Der 51-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Präsidiumsbereich Heilbronn: Müllablagerungen im Wald

In den Wäldern im Bereich des Heilbronner Polizeipräsidiums entsorgen Unbekannte immer wieder illegal Abfälle. Von Hausmüll über Autoreifen bis hin zu Bauschutt, wird alles Mögliche an Unrat in die Wälder geworfen. Selbst vor Schutzgebieten machen die Umweltsünder dabei keinen Halt. Insbesondere Müll, der bei Hausrenovierungen anfällt, wurde in den vergangenen Monaten vermehrt in unseren Wäldern gefunden. Vermutlich bieten Unbekannte den Bauherren an, die Entsorgung kostengünstig zu übernehmen und werfen die Abfälle dann einfach in die Natur. Die Auftraggebenden wissen oftmals nicht, dass der Müll nicht fachgerecht entsorgt wurde und die Kosten dafür später von der Allgemeinheit getragen werden müssen. Die Polizei bittet Zeugen, die im Wald Abfälle entdecken oder Personen beim Ablegen beobachten können, sich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1014
E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Heilbronn
Weitere Storys aus Heilbronn