Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

09.12.2019 – 13:14

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.12.2019 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots)

Künzelsau/Steinbach: Kamin außer Rand und Band

Mit fünf Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften rückte die freiwillige Feuerwehr Künzelsau am Samstag, gegen 21.30 Uhr, aus. Grund für den Einsatz war eine außer Kontrolle geratene Scheitholzheizung in der Hermuthäuser Straße in Steinach. Nachdem der Eigentümer diese in Betrieb genommen hatte, schlugen die Flammen bis zu zwei Meter aus dem Kamin. Grund dafür war offenbar Glanzruß im Kamin, der sich entflammt hatte. Glücklicherweise wurde niemand bei dem Vorfall verletzt. Sachschaden entstand ebenfalls keiner.

Schöntal: Auto am Fahrbahnrand beschädigt

Einen am Fahrbahnrand der Honigsteige/ Anfang K 2322 in Schöntal geparkten PKW beschädigte ein Unbekannter am Samstag, zwischen 16.30 Uhr und 22.50 Uhr. Innerhalb des genannten Zeitraums muss der Schadensverursacher, vermutlich beim Vorbeifahren, an dem Ford Focus hängen geblieben sein. An diesem wurden sowohl die hintere linke Tür als auch der Außenspiegel beschädigt. Der Sachschaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Schöntal: Leicht verletzt und Totalschaden

Aus bislang unbekannten Gründen kam eine 23-Jährige am Samstagmittag bei Schöntal mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab. Die junge Frau war mit ihrem Renault von Bieringen in Richtung Oberkessach untergwegs, als ihr PKW nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Renault überfuhr daraufhin einen Leitpfosten, geriet in den zirka zwei Meter tiefen Straßengraben und geriet dann auf die Gegenfahrbahn, wo er zum Stillstand kam. Bei der Irrfahrt wurde die 23-Jährige leicht verletzt. An dem Renault entstand Totalschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Pfedelbach / Neuenstein: Geldkassette aus Einbruch aufgefunden

Nach einem Einbruch in ein Schreibwarengeschäft in Neuenstein am frühen Samstagmorgen (siehe Pressemitteilung vom 07.12.2019), hat eine Anwohnerin der Kelterstraße in Pfedelbach die dort gestohlene Geldkassette am Samstag, kurz nach 9 Uhr, vor ihrem Wohnhaus aufgefunden. Das bei der Straftat entwendete Kasseneinschubfach stand auf dem Gehweg, kurz nach der dortigen Bushaltestelle, an den Zaun gelehnt. Zeugen, die im betreffenden Zeitraum entweder am Tatort in Neuenstein oder aber am Auffindeort der Geldkassette im Bereich der Pfedelbacher Kelterstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Zweiflingen: Fußgängerin verletzt

Nach einem Verkehrsunfall in Zweiflingen-Friedrichsruhe am Sonntagnachmittag musste eine Fußgängerin schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die 61-Jährige war gegen 17 Uhr auf der Schlossstraße gelaufen, als ein 77 Jahre alter Autofahrer, von der Hofgasse kommend, an ihr vorbeifuhr. Der Mann hatte die Passantin vermutlich übersehen und hielt offenbar keinen ausreichenden Abstand ein. Mit dem Außenspiegel seines Ford Kuga streifte er die Frau daher und warf sie zu Boden. Sie prallte dabei mit dem Kopf gegen die Bordsteinkante und zog sich schwerere Verletzungen zu.

Öhringen: Vom Einen zu wenig - vom Anderen zu viel

Die unsichere Fahrweise eines Autofahrers fiel einem anderen Verkehrsteilnehmer in der Nacht zum Sonntag bei Öhringen auf. Kurz nach 3 Uhr war er auf der Zuckmantelstraße in Richtung Schwöllbronn unterwegs. Vor ihm fuhr ein Fahrzeuglenker, der mit seinem Audi immer wieder auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Zeuge überholte das Fahrzeug und stoppte es. Als er bemerkte, dass der Vorderreifen des Autos keine Luft enthielt, verständigte er die Polizei. Die Beamten stellten vor Ort allerdings noch einen anderen Umstand fest, der für die riskante Fahrweise des angehaltenen Audi-Fahrers sprach: Der 31-Jährige hatte nämlich eine deutliche Alkoholfahne. Ein entsprechender Test bescheinigte ihm etwa 2 Promille, weshalb er seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben musste.

Pfedelbach: Zu betrunken zum Fahren

Nach einer vermutlich anstrengenden Nacht war ein Autofahrer am Samstagmorgen in Pfedelbach offenbar zu betrunken zum Fahren. Der Mann war er mit seinem Pkw zunächst gegen den Zaun eines Supermarktparkplatzes in der Allmendstraße geprallt und mit laufendem Motor stehengeblieben. Ein Zeuge bemerkte ihn und alarmierte die Polizei. In der Zwischenzeit fuhr der Toyota-Fahrer jedoch weiter, bis er eine halbe Stunde später auf dem Parkplatz beim Friedhof erneut auffiel. Eine Polizeistreife kam vor Ort und kontrollierte den 29-Jährigen. Dieser hatte laut Alcotest über 1,5 Promille Alkohol intus. Der junge Mann musste seinen Führerschein abgeben. Auf ihn kommt nun eine entsprechende Anzeige zu.

Forchtenberg: Unfallflucht schnell geklärt

Dank aufmerksamer Zeugen konnte eine Unfallflucht am Freitag in Forchtenberg schnell aufgeklärt werden. In der Zeit zwischen 7.30 und 19 Uhr hatte eine Frau ihren Renault auf dem Parkplatz beim Bahnhof abgestellt. Als sie zurückkehrte, fand sie eine Notiz an ihrem Fahrzeug vor. Offenbar hatte ein anderer Autofahrer den Renault mit seinem Pkw gestreift und danach seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs aufgeschrieben. Somit war der Halter schnell gefunden. Er muss sich nun auf eine entsprechende Anzeige einstellen.

Bretzfeld-Schwabbach: Vorfahrtsunfall - Autofahrer leicht verletzt

Unachtsamkeit war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Freitag, 18.20 Uhr, bei Bretzfeld-Schwabbach. Eine 31-Jährige wollte von der Autobahnanschlussstelle Bretzfeld kommend nach links in die Landesstraße einbiegen. Offenbar übersah sie dabei den von rechts heranfahrenden VW Golf eines vorfahrtsberechtigten, 38 Jahre alten Autofahrers. Dieser konnte eine Kollision mit dem Audi A 6 der Frau nicht mehr vermeiden. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Mann leichtere Verletzungen zu und musste im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. An den beiden beteiligten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn