Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

06.05.2019 – 12:34

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 06.05.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Auto aufgebrochen

Es ist gefährlich, etwas lose in seinem geparkten Auto liegen zu lassen. Das wurde wieder deutlich in Heilbronn-Böckingen. Eine Autofahrerin ließ ihren Geldbeutel in der Mittelkonsole ihres in Heilbronn-Böckingen, auf der Viehweide geparkten Wagens liegen. Ein Unbekannter schlug am Sonntagnachmittag, in der Zeit zwischen 14.15 und 14.45 Uhr die Scheibe der Fahrertüre des Autos ein und stahl den Geldbeutel. Bereits um 14.49 Uhr wurden mit der Kreditkarte 1.000 Euro von ihrem Konto abgehoben. Die Polizei sucht Zeugen, die in der tatrelevanten Zeit auf dem Parkplatz der Lions Lodge verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn-Böckingen: Hoher Sachschaden bei Unfall - Verursacher geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Sonntagmittag in Heilbronn-Böckingen ereignet hat. Ein 56-Jähriger befuhr um 12.20 Uhr mit seinem weißen VW Polo die Ludwigsburger Straße in Richtung Großgartacher Straße. In der dortigen Unterführung kam ihm ein weißer Sprinter auf seiner Fahrspur entgegen. Nachdem es direkt unter der Brücke zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen gekommen war, hielten der Polo-Lenker und hinter ihm fahrende Zeugen sofort an. Der Sprinterfahrer stoppte zunächst an der Bushaltestelle kurz vor dem Kreisel, fuhr dann aber weiter ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Polo entstand Sachschaden in Höhe von über 4.000 Euro. Vom Kennzeichen des Sprinters ist nichts bekannt. Das Fahrzeug müsste an der Fahrerseite beschädigt sein. In dem Wagen saßen drei Männer in Arbeiterkleidung. Der Fahrer ist 20 bis 30 Jahre alt, hatte schwarzes volles Haar und wirkte sehr unrasiert. Er war bekleidet mit einem hellen Pullover. Zeugen möchten sich mit dem Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Im Linienbus gefallen

Mehrere Fahrgäste eines Linienbusses stürzten am Mittag des vergangenen Freitags in Heilbronn. Der Bus war auf dem Busfahrstreifen der Urbanstraße in Richtung Wollhaus unterwegs, als vor ihm ein 25-Jähriger mit seinem PKW so knapp abbog, dass der Busfahrer eine Vollbremsung einleiten musste. Durch die Gefahrbremsung stürzten im Bus mehrere stehende Fahrgäste, wobei sich mindestens eine Frau verletzte.

Untereisesheim: Polizeihubschrauber unterwegs

Eine größere Suchaktion, bei der sechs Polizeistreifen und ein Polizeihubschrauber im Einsatz waren, gab es in der Nacht zum Sonntag in Untereisesheim. Grund der Aktion war die Vermisstenmeldung eines jungen Mannes, der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Er konnte nach einem Hinweis einer Anwohnerin von einer Polizeistreife in Bad Wimpfen aufgegriffen und in eine Klinik verbracht werden. Er war körperlich unversehrt.

Ellhofen: Einbrecher im Schreibwarengeschäft

Vier Einbrecher waren in der Nacht zum Samstag in einem Spiel- und Schreibwarengeschäft in der Ellhofener Hauptstraße aktiv. Die Unbekannten brachen um 2.40 Uhr die Haupteingangstür des Gebäudes auf und gelangten so in den Laden. Dort wüteten sie regelrecht im Kassenbereich und durchwühlten sämtliche Schränke, Schubladen und die Kasse. Auch im Büro öffneten sie zum Teil gewaltsam entsprechende Behältnisse. Sie erbeuteten etwas Bargeld, Zigaretten und Rubbellose. Außerdem war auf der Überwachungskamera erkennbar, dass sie Pakete einer Versandfirma mit unbekanntem Inhalt aus dem Geschäft trugen. Alle vier waren voll maskiert. Sie verließen das Gebäude kurz vor 3 Uhr. Seltsamerweise kamen zwei von ihnen um 3.30 Uhr noch einmal zurück und suchten etwas im Kassenbereich. Die Polizei hofft auf Zeugen, denen in der Zeit zwischen 2 und 3.45 Uhr in der Hauptstraße, bei den Einmündungen der Kirchstraße und der Hinteren Straße, verdächtige Personen oder auch Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Löwenstein: Maibaum abgesägt und Bank beschädigt

Zwei teure "Späßle" erlaubten sich Unbekannte in der Nacht zum 1. Mai in Löwenstein. Die Täter sägten den vom örtlichen Bauhof am Aussichtspunkt der Maybachstraße aufgestellten Maibaum ab und ließen ihn dann liegen. Außerdem beschädigten sie eine in der Nähe stehende Parkbank. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf fast 1.000 Euro. Hinweise auf die Täter werden erbeten an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

A 6/Bad Rappenau: Vier Beteiligte - Verursacher geflüchtet

40.000 Euro Sachschaden waren die Folge eines Unfalls auf der A 6 am Sonntagnachmittag. Ein Unbekannter fuhr zwischen den Anschlusstellen Untereisesheim und Bad Rappenau mit seinem PKW auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung Mannheim. Als er plötzlich auf den mittleren Fahrstreifen wechselte musste ein dort fahrender 44-Jähriger seinen Mercedes stark abbremsen. Ein hinter ihm fahrender Mann konnte seinen Honda Civic nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr mit seinem PKW gegen das Heck des Daimlers. Anschließend prallte noch der dahinter fahrende Skoda eines 40-Jährigen in die Unfallstelle. Der Unbekannte fuhr weiter, weshalb die Polizei Zeugen sucht. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130.

A 6/AS Bad Rappenau: Geschädigte und Zeugen gesucht

Die Verkehrspolizei sucht nach einer offenbar rasanten Fahrt eines zunächst Unbekannten eventuelle Geschädigte und Zeugen. Dieser Unbekannte verursachte am Sonntagmittag in Karlsruhe einen Unfall und flüchtete dann offensichtlich in Richtung Heilbronn. Er stellte den roten Hyundai in der Zeit zwischen 12 und 14 Uhr aufgrund Spritmangels an der Anschlussstelle Bad Rappenau ab und flüchtete zu Fuß. Die Polizei fand in dem unfallbeschädigten PKW rauschgift- und alkoholrelevante Gegenstände. Vor dem Abstellen des Wagens fuhr der Mann im Bereich zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Bad Rappenau riskante Manöver und gefährdete dabei offenbar mehrere andere Autofahrer. Er fuhr dabei eine längere Zeit mit eingeschaltetem Warnblinklicht. Geschädigte und insbesondere ein Zeuge, der mit einem blauen Smart unterwegs war sowie Zeugen, die sahen, wer aus dem roten Hyundai ausstieg werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell