Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

19.02.2019 – 09:12

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.02.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Sontheim: Schon wieder Steinewerfer aktiv

Bereits zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen warf am Montagmorgen ein Unbekannter einen Stein gegen ein Haus in der Parkstraße in Heilbronn-Sontheim. Dieses Mal wurde ein verglastes Türelement der Haustür getroffen und beschädigt. Wie in den ersten Fällen, als die Balkontür und ein Fenster beworfen wurden, war der Bewohner wieder zuhause. Als er das Splittern der Scheibe hörte, schaute er gleich auf die Straße, sah aber niemand mehr. Die Polizei geht davon aus, dass es sich stets um denselben Täter handelt. Der Gesamtsachschaden liegt nun schon im vierstelligen Bereich. Wer am Montag, gegen 8.30 Uhr in der Parkstraße beim Gebäude Nummer 29 eine verdächtige Beobachtung gemacht hat möchte sich unter der Telefonnummer 07131 253093 beim Polizeiposten Sontheim melden.

Hardthausen-Lampoldshausen: Brand in Wohnhaus

Ein Brand in einem Wohnhaus in der Brunnenstraße in Lampoldshausen wurde in der Nacht zum Dienstag, um 1.30 Uhr, gemeldet. Alle Bewohner konnten das Gebäude verlassen. Zwei von ihnen wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer leichten Rauchvergiftung untersucht, mussten aber nicht zur Behandlung ins Krankenhaus. Die rasch am Brandort eintreffende Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Wohnräume verhindern. Die Brandursache lag wohl in einem Stromverteilerkasten im Treppenhaus, in dem es zu einem Schmorbrand kam. Die Brandursache ist allerdings noch unklar. Aufgrund der starken Rauch- und Rußentwicklung konnten die Bewohner des ersten und zweiten Obergeschosses nicht mehr in ihre Wohnungen zurück. Sie wurden von ihrem Vermieter anderweitig untergebracht. Die Höhe des Sachschadens liegt wahrscheinlich im hohen fünfstelligen Bereich. Die Brandursache ist unklar.

Neckarsulm: Nach Unfall geflüchtet

Einfach weggefahren ist ein Unbekannter am Montag, nachdem er in der Neckarsulmer Wilhelmstraße einen Unfall verursacht hat. Eine 35-Jährige parkte ihren Skoda Oktavia um 6.30 Uhr in der Wilhelmstraße. Als sie gegen 11 Uhr zu dem Wagen zurückkam, sah sie Beschädigungen an der Front. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf über 1.000 Euro. An den Beschädigungen am Skoda fanden die Beamten gelbe Lackantragungen vom Verursacherfahrzeug. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Neuenstadt: Feuer im Restmüllcontainer

Zu einem Schwelbrand in einem Restmüllcontainer mit angebauter Müllpresse kam es am Montagnachmittag in Neuenstadt. Der Behälter steht in der Wilhelm-Maybach-Straße und war beim Ausbruch des Feuers voll mit gepresstem Müll. Die Bandursache ist unklar. Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern und so blieb der Sachschaden gering.

Oedheim: Sachbeschädigung mit Farbstift

Mit einem nicht abwischbaren blauen Farbstift waren Täter in der Nacht zum Montag in Oedheim unterwegs. Die Unbekannten waren in der Kirch- und in der Hauptstraße aktiv und beschmierten den Rollladen einer Gaststätte, einen HNV-Glaskasten an einer Bushaltestelle und einen Zigarettenautomaten. Der dadurch angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise auf die Täter gehen an den Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030.

Heilbronn: Polizisten mit gutem "Näsle"

Eine gute Nase bewiesen Heilbronner Kripobeamte am Montagnachmittag. Die Zivilstreife befuhr die Weststraße, als sie an der Einmündung der Bahnhofstraße einen Ford an einer roten Ampel stehen sahen. Der Fahrer hatte das Fenster auf und rauchte. Als es auf Grün schaltete, bog er in die Bahnhofstraße ab. Er fuhr weiter in Richtung Hafenstraße und blies immer wieder Rauch durch das offene Fenster. Die dahinter fahrenden Beamten rochen, dass es kein normaler Zigarettenrauch war, sondern Marihuana. Deshalb stoppten sie den 27-Jährigen. Bei der nachfolgenden Kontrolle wies er sich mit türkischen Papieren und einem polnischen Führerschein aus. Letzteren erkannten die Polizisten sofort als Totalfälschung. Der Mann musste auf die Dienststelle mitkommen, wo er durchsucht wurde. Und die Ordnungshüter hatten recht: In seiner Unterhose trug er mehrere Gramm Marihuana, eine Feinwaage und einen Crusher bei sich. Da ein Urinschnelltest positiv verlief, musste er zu einer Blutentnahme mitkommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell