Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.08.2018 mit Berichten aus dem gesamten Präsidiumsbereich

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn, Main-Tauber-Kreis, Hohenlohekreis, Neckar-Odenwald-Kreis: Unzählige Anrufe sogenannter "Enkel-Trickbetrüger"

Zu Beginn des Wochenendes machten sich offenbar viele dreiste Betrüger an ihre "Arbeit": Am Freitag kam es zu unzähligen Anrufen sogenannter "falscher Enkel" bei überwiegend älteren Personen in der Region. Die Unbekannten gaben sich am Telefon als vermeintliche Verwandte aus und versuchten so, sich das Vertrauen der Seniorinnen und Senioren zu erschleichen. Unter verschiedenen Vorwänden, beispielsweise wegen des Kaufs einer Immobilie, baten sie die Angerufenen um Geld. Dabei stellten sie die Lage meist äußerst dringend dar und setzten die älteren Menschen durch wiederholte Anrufe unter Druck. Die Betrugsmasche trat am Freitag im Stadt- und Landkreis Heilbronn, im Main-Tauber-Kreis, im Hohenlohekreis und im Neckar-Odenwald-Kreis auf, wobei sich ein Schwerpunkt der angezeigten Vorfälle im Raum Mosbach verzeichnen lässt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Brandalarm bei Renovierungsarbeiten ausgelöst

Arbeiten mit Spraylack waren am Freitagnachmittag Auslöser für einen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei in Heilbronn. Gegen 16.40 Uhr hatte es einen Brandalarm in einem Gebäude an der Allee gegeben. Die Feuerwehr Heilbronn rückte mit 16 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass bei Renovierungsarbeiten aufgetretener Lacknebel den Alarm verursacht hatte und kein Brand vorlag.

Heilbronn-Sontheim: Frau nach Handgreiflichkeiten in Krankenhaus gebracht

Eine Auseinandersetzung in der Heilbronner Robert-Bosch-Straße erregte am Freitagnachmittag die Aufmerksamkeit mehrerer Zeugen. Ein Mann und eine Frau hatten sich gegen 17 Uhr gestritten. Im Verlauf warf der Mann der Frau eine gefüllte Wasserflasche aus Plastik gegen den Kopf. Als sie daraufhin zu Boden fiel, trat er ihr in den Rücken. Die aufmerksamen Zeugen eilten zur Hilfe und wollten der Frau helfen. Die 26-Jährige lehnte die Unterstützung jedoch ab und verließ die Örtlichkeit mit dem Mann. Daraufhin kamen die Polizei und ein Rettungswagen vor Ort, dessen Besatzung die Frau in ein Krankenhaus brachte.

Heilbronn: Vier Verletzte nach Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro ist nach einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen in der Weinsberger Straße in Heilbronn zu verzeichnen. Am Freitagmorgen befuhr ein 59-Jähriger mit seinem VW Golf gegen 5.30 Uhr die Gartenstraße in Richtung Weinsberger Straße, die er ohne anzuhalten kreuzte. Zur gleichen Zeit war ein 55-Jähriger mit seinem Klein-LKW von der Oststraße kommend in Fahrtrichtung Mannheimer Straße auf der Weinsberger Straße unterwegs. Er versuchte noch vergeblich durch eine Vollbremsung die Kollision mit dem VW Golf zu verhindern. Durch den Aufprall auf den Kleinlaster schleuderte der Pkw auf einen in der Gartenstraße verkehrsbedingt wartenden Chrysler. Dessen 53-jähriger Fahrer sowie die beiden Fahrer der anderen Fahrzeuge und eine 56-jährige weitere Insassin des VW Golf wurden leicht verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. An dem VW Golf ist Totalschaden zu verzeichnen.

Lauffen am Neckar: Großeinsatz am Neckar wegen vermeintlich Vermissten

Auf der Suche nach angeblich vermissten Personen waren in den frühen Morgenstunden des Samstags zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und von Rettungsorganisationen in Lauffen am Neckar im Einsatz. Gegen 5 Uhr hatte ein spärlich bekleideter 18-Jähriger versucht, an der Bundesstraße 27 im Bereich der Wehrbrücke Fahrzeuge anzuhalten. Den hinzugezogenen Rettungsbesatzungen schilderte er, dass er mit zwei anderen Personen im Neckar gebadet habe und die beiden anderen nun verschwunden seien. Am Ufer des Flusses konnten mehrere Kleidungsstücke und ein Rucksack aufgefunden werden, die sich niemandem zuordnen ließen. Da sich der Verdacht erhärtete, dass sich die beiden angeblich vermissten Personen in einer Notlage befinden könnten, kam es sofort zu umfangreichen Suchmaßnahmen. Mehrere Streifenwagen, Boote, Taucher, Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber fahndeten nach den Vermissten. Erst lange Zeit nach Beginn der Suchmaßnahmen erklärte der alkoholisierte 18-Jährige, dass die beiden von ihm als vermisst gemeldeten Personen den Neckar bereits vor ihm verlassen hatten. Folglich befand sich das Duo offenbar nicht in einer Gefahrensituation. Nach Beendigung der aufwändigen Suchmaßnahmen waren keine entsprechenden Personen im Bereich gefunden worden.

Schwaigern: Vier nächtliche Einbrüche

Vier Gebäude in Schwaigern waren in der Nacht auf Freitag von Einbrüchen betroffen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die im Bereich der Industriestraße, der Steinhäldenstraße, der Daimlerstraße und der Neipperger Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben und mit Hinweisen dienen können. Die Unbekannten gelangten jeweils gewaltsam durch Fenster und Türen in die Gebäude. Im Inneren öffneten sie brachial Schränke und weiteren Türen und durchsuchten Aufbewahrungsflächen nach möglichem Diebesgut. Dabei entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. In zwei Fällen verließen die Eindringlinge die Gebäude ohne Beute, in zwei Fällen entwendeten sie geringe Mengen Bargeld, Schlüssel und elektronische Geräte. Der Polizeiposten Leintal bittet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 07940/8294 zu melden.

Neuenstadt: Gegen Blitzanlage getreten

Seinen Unmut über einen Blitzer stellte ein unbekannter Motorradfahrer am Freitagnachmittag zwischen Neuenstadt und Langenbrettach zur Schau. Gegen 16.45 Uhr trat er mit seinem Fuß gegen die am Fahrbahnrand aufgestellte Anlage. Der Biker kam zuvor aus einem Feldweg aus Richtung Langenbrettach und drehte dann, als er den Blitzer bemerkte. Nach dem Tritt floh der Motorradfahrer auf der Landesstraße in Richtung Langenbrettach. Auffällig war, dass der Unbekannte eine Moto-Cross-Maschine in dunkler Farbe fuhr, an welcher kein Kennzeichen angebracht war. Der Fahrer trug zur Tatzeit dunkle Kleidung und einen dunklen Helm. Am Gerät entstand kein Sachschaden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132/9371-0 entgegen.

Ellhofen: Mountainbike aus Gartenhäuschen entwendet

Aus einem Gartenhäuschen zwischen Ellhofen und Grantschen haben Unbekannte ein Mountainbike entwendet. Sie betraten das betroffene Grundstück in der Nacht auf Samstag und verschwanden unerkannt mit ihrem Diebesgut. Das Fahrrad der Marke Ideal ist schwarz mit grünen Streifen und hat 24 Gänge. Wer hat die Unbekannten bei dem Diebstahl beobachtet? Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefonnummer 07134/992-0.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Daimler-Benz auf Parkdeck beschädigt

Nach einem Verkehrsunfall ist eine unbekannte Person am Freitagvormittag in Bad Mergentheim geflüchtet. Offenbar verursachte sie mit ihrem Fahrzeug einen Sachschaden an einem Daimler-Benz, der im Zeitraum von 10.45 Uhr bis 13.30 Uhr auf dem oberen Parkdeck einer Klinik in der Kopernikusstraße geparkt stand. Ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro war die Folge. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 07931/5499-0 an das Polizeirevier Bad Mergentheim.

Weikersheim: Alkoholisierter Mann mit Messer in Gewahrsam genommen

Eine verwirrte alkoholisierte Person ist am Freitagmittag mit einem Messer an der Hauptstraße in Weikersheim herum gelaufen. Der polizeibekannte 39-Jährige konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ein von den hinzugezogenen Polizeibeamten durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von circa drei Promille. Die Streifenwagenbesatzung nahm den Mann in Gewahrsam. Er durfte seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Tauberbischofsheim: Fast 5.000 Euro Sachschaden an mehreren Fahrzeugen

Nach mehreren Sachbeschädigungen in Tauberbischofsheim sucht die Polizei nach Zeugen. Die unbekannten Verursacher trieben sich offenbar im Zeitraum von Freitagabend, 3. August, bis Samstagmittag, 11. August, in der Tiefgarage am Schlossplatz herum. Sie zerstachen des Reifen eines VW Passats und den Hinterreifen eines Motorrads. An dem Zweirad schlitzten sie auch noch das Sitzpolster auf und zerkratzten den Tank. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 850 Euro an beiden Fahrzeugen. Laut eines Zeugen war das Motorrad am Freitag, den 10. August sehr wahrscheinlich noch unversehrt. Auch auf dem städtischen Parkplatz nahe eines Supermarkts in der Pestalozziallee machten sich Unbekannte an einem Fahrzeug zu schaffen. Im Zeitraum von Freitagabend, 10. August, bis Samstagmorgen, 11. August, stand der schwarze Daimler-Benz mit einem Anhänger auf dem Platz. Die Unbekannten zerkratzten die Pkw-Seite und schnitten die Plane des Anhängers auf. Der dabei entstandene Sachschaden lässt sich auf circa 4.000 Euro schätzen. Zeugenhinweise in beiden Fällen nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/81-0 entgegen.

Lauda-Königshofen: Hinweise zu Einbruchsversuch gesucht

Nach einem misslungenen Einbruchsversuch in einen Lebensmittelmarkt in der Tauberstraße in Lauda bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Unbekannte scheiterten daran, eine verschlossene Tür aufzuwuchten und mussten daraufhin unverrichteter Dinge von dannen ziehen. Der Tatzeitraum erstreckt sich dabei auf die Zeit zwischen Montag, 9. Juli, bis Freitagmorgen, 10. August. Hinweise von Zeugen nimmt der Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09343/6213-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Unfallverursacher schnell ermittelt

Schnell konnten Polizeibeamte in der Nacht auf Sonntag eine Unfallflucht in Mosbach aufklären. Ein 22-Jähriger war mit seinem Pkw von Fahrenbach kommend nach Mosbach unterwegs und kam aufgrund alkoholischer Beeinflussung mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen den Haltemast einer Wegweisertafel. Dabei schleuderten etliche Kunststoffteile der Tafel und des beschädigten Fahrzeugs auf die Straße. Der 22-Jährige setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten Polizeibeamte an der Unfallstelle das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs auffinden. Daraufhin stattete die Streifenwagenbesatzung dem Mann einen Besuch an seiner Wohnanschrift ab, wo er den Beamten in betrunkenem Zustand die Haustür öffnete. Er musste die Polizisten für eine Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten und gestand währenddessen die Unfallflucht. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Neckargerach: Motorradfahrer schwer verletzt, Pkw-Fahrerin verhinderte Schlimmeres

Beim Sturz mit seiner Maschine ist ein 48-Jähriger am Samstagmittag schwer verletzt worden. Der Biker war gegen 13.30 Uhr von Sulzbach kommend in Richtung Billigheim unterwegs. In einer Kurve kam er mit dem Zweirad ins Schleudern und verlor die Kontrolle. Bei dem darauffolgenden Sturz prallte der 48-Jährige in die Front eines entgegenkommenden Hyundais. Das Motorrad schleuderte ebenfalls gegen den Pkw und blieb im Feldgraben liegen. Die 57-Jährige am Steuer des Pkw verhinderte aufgrund ihrer gemäßigten Fahrweise und eines schnellen Bremsmanövers vermutlich Schlimmeres. Dennoch zog sich der 48-Jährige bei dem Aufprall schwere Verletzungen zu. Das herbeigerufene Notarztteam brachte den Mann in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Schwarzach: Fußgänger auf Fahrbahn geraten

Ein Fußgänger hat am Samstagnachmittag aufgrund von gesundheitlichen Problemen plötzlich die Fahrbahn der Landesstraße in Schwarzach betreten, woraufhin es zur Kollision mit einem Pkw kam. Der 54-Jährige stand zunächst auf dem Gehweg und geriet unerwartet auf die Straße, während sich ein 74-Jähriger mit einem Nissan näherte. Der Autofahrer versuchte noch mit einem Vollbremsung und einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern. Dennoch kam es zur Kollision. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Fußgänger in ein Krankenhaus. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro.

Hohenlohekreis

Mulfingen: Rennradfahrer mit geparktem Fahrzeug kollidiert

Ein Rennradfahrer ist am Samstagabend mit einem geparkten Fahrzeug zusammengestoßen, wobei er sich verletzte. Der 53-Jährige war in Begleitung eines anderen Radfahrers mit seinem Fahrrad aus Richtung Bartenstein kommend in Richtung Ortsmitte Simprechtshausen unterwegs. Auf Höhe des Friedhofes übersah er offenbar ein geparktes Auto am rechten Fahrbahnrand und fuhr auf dieses auf. Bei dem Aufprall und dem darauffolgenden Sturz verletzte er sich. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in ein Krankenhaus. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.600 Euro.

Schöntal: Überholer fuhr nach Unfall einfach weiter

Nach einem misslungenen Überholmanöver zwischen Marlach und Winzenhofen sucht die Polizei nach Zeugen. In der Nacht auf Sonntag befuhr eine 31-Jährige mit ihrem VW Beetle gegen Mitternacht die Landesstraße in Richtung Winzenhofen. Hinter ihr fuhr der bislang unbekannte Fahrer eines Pkw. Dieser setzte den Blinker und zog nach links auf die Gegenfahrbahn, um das vordere Fahrzeug zu überholen. Im selben Moment kam ein 22-Jähriger mit seinem Auto aus entgegengesetzter Richtung angefahren. Glücklicherweise konnte dieser Mann durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern. Dabei überfuhr er einen Leitpfosten. Der Unbekannte setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Allerdings entstand am Opel beim Ausweichmanöver ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt. Nun sucht das Polizeirevier Künzelsau nach Hinweisen auf den Unfallverursacher, dessen Fahrzeug bläuliche Schweinwerfer hatte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07940/940-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kupferzell: Lagerhalle von unbekanntem Lkw beschädigt

Ein unbekannter Fahrer hat im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagmorgen einen Unfall in Kupferzell verursacht und ist danach einfach davon gefahren. Der Vorfall ereignete sich in der Straße "Vogelsang" offenbar beim Rangieren. Dabei beschädigte das gesuchte Fahrzeug den Dachbalken einer Lagerhalle. Aufgrund der Höhe des Balkens ist von einem Lkw als Verursacherfahrzeug auszugehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Das Polizeirevier Künzelsau nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07940/940-0 entgegen.

Neuenstein: Bikerin übersehen, Frau bei Kollision schwer verletzt

Im Kreuzungsbereich des Salzwegs und der Kreisstraße in Neuenstein ist es am Freitagabend zu einer Kollision zwischen einer Motorradfahrerin und einem Pkw gekommen. Der 51-Jährige war mit seinem VW Bus in Richtung Öhringen unterwegs. Als er die Kreuzung überqueren wollte, übersah er die 53-Jährige mit ihrer Maschine. Die Frau fuhr in Richtung Neuenstein. Bei dem Zusammenstoß wurde das Motorrad in den Salzweg abgewiesen. Die Bikerin stürzte und schleuderte über den Salzweg. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau in ein Krankenhaus. Der VW Bus war mit sieben Personen besetzt, die unverletzt blieben. Es entstand Sachschaden von circa 13.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: