Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

31.01.2019 – 11:38

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weisweil, Forchheim und Rheinau: Gestohlenen Transporter zum Diebstahl eines Wohnwagens benutzt und anschließend angezündet - Kripo ermittelt und sucht Zeugen

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN

Die Kripo in Emmendingen beschäftigt sich mit einem Fall, den sie am Mittwoch (30. Januar) übernommen hat. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde zunächst in der Nacht zum Dienstag (29. Januar) in der Hauptstraße in Weisweil ein weißer Transporter der Marke Fiat Ducato mit gelben Längsstreifen und oranger Firmenaufschrift gestohlen.

In der gleichen Nacht stahlen Unbekannte im hiesigen Forchheim einen einachsigen, neuwertigen Wohnwagen der Marke Hobby mit EM-Kennzeichen.

Am Dienstagvormittag wurde der in Weisweil gestohlene Transporter in Rheinau, Ortenaukreis, unweit des Rheins, völlig ausgebrannt aufgefunden.

Da beim Diebstahl des Wohnwagens in Forchheim von Zeugen gegen 2 Uhr nachts ein Renault Megane mit französischem Kennzeichen sowie ein weißer Transporter gesehen wurden, gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass der Wohnwagen mit dem zuvor in Weisweil gestohlenen Fiat Ducato abtransportiert wurde. Anschließend setzten die Täter den Transporter in Rheinau in Brand.

Der gestohlene Wohnwagen wurde bislang nicht aufgefunden.

Die Kripo bittet um weitere Zeugenaussagen. Iinsbesondere ist von Interesse, wer im Zusammenhang mit den Diebstählen in Weisweil und Forchheim sowie dem Abstellen und Anzünden des Transporters in Rheinau verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Emmendingen unter Telefon 07641/582-200.

wr

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung