Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

15.01.2019 – 18:08

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Landkreis Emmendingen Folgemeldung: Autobahn A 5, zwischen den AS Freiburg-Nord und Teningen: Umgestürzter Lkw sorgt für Verkehrs-Behinderungen

Freiburg (ots)

Folge-/Abschlussmeldung:

Die aufwändigen Bergungsarbeiten konnten durch eine Spezialfirma gegen 15.50 Uhr begonnen werden. Diese Bergung mittels Kran dauerte bis 17.10 Uhr und die Sperrung der A5 in Fahrtrichtung Norden wurde anschließend aufgehoben. Der Stau wird sich in nächster Zeit langsam auflösen.

Mo/Flz

Erstmeldung:

Freiburg LANDKREIS EMMENDINGEN

Ein umgestürzter Lkw auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Freiburg-Nord und Teningen in nördlicher Fahrtrichtung (Karlsruhe) sorgt seit etwa 11.45 Uhr für starke Behinderungen auf der Autobahn und den angrenzenden Umleitungsstrecken. Das etwa 40 Tonnen schwere Fahrzeug war alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen, in einen Graben gestürzt und seitlich umgekippt. Verletzt wurde niemand.

Aktuell laufen die schwierigen Bergungsmaßnahmen, von denen die gesamte Fahrbahn in Richtung Karlsruhe betroffen ist. Es hat sich inzwischen ein Rückstau bis etwa der Anschlussstelle Freiburg-Mitte gebildet. Da die Bergungsaktion noch einige Stunden in Anspruch nehmen dürfte, ist weiter mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Autofahrer werden gebeten, möglichst weiträumige Umfahrungen zu benutzen.

Die Unfallermittlungen dauern an.

Stand: 15/01/2019 - 14.35 Uhr

wr

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell