Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

20.04.2018 – 11:21

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Maulburg: Falscher Bankmitarbeiter überlistet 89-jährige Frau

Freiburg (ots)

Maulburg: Falscher Bankmitarbeiter überlistet 89-jährige Frau

Am Donnerstagmorgen verschaffte sich in Maulburg ein seriös gekleideter, jüngerer Mann unter dem Vorwand, Mitarbeiter einer Bank zu sein, Zutritt zur Wohnung einer 89-jährigen Frau in Maulburg. Er gab an, dringend die EC-Karte und die dazugehörige PIN zu benötigen. Zuerst zögerte die Frau, ließ sich jedoch von ihm überreden und händigte ihm schließlich die Karte samt PIN aus. Daraufhin verließ der Unbekannte eiligst die Wohnung. Später kamen der 89-Jährigen doch Zweifel und sie rief bei ihrer Bank an. Von dort wurde die Karte dann sofort gesperrt, allerdings war es durch den Betrüger bereits zu zwei Abhebungen in Schopfheim gekommen. Der Unbekannte wurde von der Frau beschrieben als jüngerer Mann, groß, gut angezogen, trug weißes Hemd und dunkle Hose, sprach hochdeutsch.

Die Polizei gibt in diesem Zusammenhang folgende Hinweise:

   - Gestatten Sie keinen Ihnen unbekannten Personen Zutritt zu Ihren
     Wohnräumen. 
   - Bankmitarbeiter werden Sie nie unangekündigt besuchen. Sollten 
     Sie unangekündigten Besuch erhalten, fragen Sie telefonisch bei 
     der entsprechenden Bank oder Behörde nach. 
   - Geben Sie fremden Personen keine Auskünfte über Ihre 
     finanziellen Verhältnisse. 
   - Händigen Sie niemandem Ihre Bank- oder Kreditkarte aus.
   - Nennen Sie niemandem Ihre persönliche PIN. Kein echter 
     Bankmitarbeiter wird Sie nach Ihrer PIN befragen. 
   - Verständigen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Notruf 
     110. 

jk/ma

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg