Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

02.05.2019 – 14:12

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unglückliches Wendemanöver, tätliche Auseinandersetzungen, Sachbeschädigungen,

Aalen (ots)

Abtsgmünd: Sattelzug rutscht Böschung hinab

Ein 42 Jahre alter Sattelzuglenker fuhr am Donnerstagmorgen gegen acht Uhr irrtümlich von der B19 kommend in den Gemeindeverbindungsweg nach Hangendenbuch ein. Als er sein Missgeschick erkannte, wollte er wenden. Dabei rutschte er die Böschung in eine Wiese hinab und kam nach etwa 25 Metern zum Stehen. Die Sattelzugmaschine stellte sich komplett quer, es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Sattelzug musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Aalen: Schließzylinder beschädigt - 1000 Euro Sachschaden

Auf rund 1000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den Unbekannte zwischen Dienstagabend 17.30 Uhr und Donnerstagmorgen 6 Uhr verursachten, als sie in insgesamt fünf Schließzylinder an Eingangstüren der Schillerschule in der Galgenbergstraße Sekundenkleber einfüllten. Alle Schlösser wurden dadurch unbrauchbar. Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Tätliche Auseinandersetzung - zwei Leichtverletzte

Gegen 4 Uhr am Donnerstagmorgen verließen zwei 44 und 57 Jahre alte Männer eine Gaststätte in der Gartenstraße. Während der ältere nach rechts in Richtung Gmünder Torplatz davonging, schlug der 44-Jährige die Richtung Hofherrnweiler ein. Im Weggehen bemerkte der 57-Jährige, dass es zwischen dem 44-Jährigen und einem weiteren Mann, der ebenfalls die Gaststätte kurz zuvor verlassen hatte, auf dem Gehweg zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen war, wobei der Unbekannte wohl mit Fäusten auf den bereits am Boden liegenden Mann einschlug. Der 57-Jährige ging sofort zurück, um dem Verletzten zu helfen. Auch er wurde dabei von dem Unbekannten zweimal ins Gesicht geschlagen. Die beiden Männer, die deutlich unter Alkoholeinwirkung standen, erlitten Verletzungen im Gesicht, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Angreifer ist ca. 50 Jahre alte und grauhaarig. Entsprechende Ermittlungen zu seiner Identifizierung wurden von der Polizei aufgenommen.

Aalen: Unfallflucht

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, den ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker am Mittwochabend zwischen 19.10 Uhr und 19.50 Uhr verursachte, als er einen in der Friedrichstraße abgestellten Pkw Opel beschädigte.

Aalen: Mit E-Scooter unterwegs

Beim Überqueren der Kreuzung Gartenstraße / Friedrichstraße fiel Beamten des Polizeireviers Aalen am Mittwochabend gegen 19 Uhr ein 29-Jähriger auf, der auf dem Gehweg mit einem schwarzen E-Scooter unterwegs war. Eine entsprechende Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug, das eine Geschwindigkeit von rund 20 km/h erreichte, nicht zugelassen und nicht versichert ist. Dem 29-Jährigen, dem die Weiterfahrt untersagt wurde, muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Auch eine 16-Jährige, die in Ellwangen in der Fayencestraße mit einem E-Scooter unterwegs war, wurde angehalten und kontrolliert; auch die Jugendliche wird mehrere Anzeigen erhalten.

Aalen: Weide umgesägt

Einen fragwürdigen Scherz erlaubten sich Unbekannte, als sie eine große Weide umsägten, die am Weiher des Berufsschulzentrums in der Steinbeisstraße stand. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstagabend, 18 Uhr und Mittwochmittag, 12 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Wildunfall

Auf der B 29, Höhe Parkplatz Oberalfingen erfasste ein 40-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 6.50 Uhr mit seinem VW Tiguan ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier verschwand nach dem Anprall im angrenzenden Wald; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Aalen: Fahrzeugscheibe eingeschlagen

Auf rund 500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein Unbekannter zwischen Dienstagabend, 20 Uhr und Mittwoch, 00.20 Uhr verursachte, als er die Heckscheibe eines Pkw VW einschlug, der in der Alten Heidenheimer Straße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Westhausen: Streitigkeiten nach Maischerz

Fünf Jugendliche im Alter von 13 und 16 Jahren nahmen die Mainacht zum Anlass, mehrfach an einem Gebäude in der Georg-Elser-Straße zu läuten, und danach wegzulaufen. Der genervte Hausbesitzer nahm danach kurzerhand die Verfolgung der Jugendlichen mit seinem Pkw auf. Tatsächlich gelang es ihm, die Gruppe im Bereich Rinnenberg / Finkenweg aufzuspüren. Einem 16-Jährigen setzte der Mann zu Fuß nach und packte diesen dann am Genick. Beide Personen stürzten daraufhin auf eine Wiese. Angaben des Jugendlichen zufolge, wurde er von dem Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen, was von dem 38-Jährigen vehement bestritten wird. Der 16-Jährige erlitt Kratzer im Halsbereich und Prellungen auf der rechten Gesichtshälfte.

Aalen: Glastrennwand beschädigt

Am Dienstagabend zertrümmerten zwischen 21.30 Uhr und 22.45 Uhr Unbekannte in einer Bankfiliale in der Friedhofstraße eine Glastrennwand, wobei ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Ellenberg: Feuerwehreinsatz

Mit insgesamt 16 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen rückten die Freiwilligen Feuerwehren Ellenberg und Wört am Donnerstagmorgen gegen 7.35 Uhr zu einem vermeintlichen Brand aus. Ein Zeuge hatte die Rettungskräfte verständigt, nachdem er in einem Waldgebiet bei Breitenbach starke Rauchentwicklung bemerkt hatte. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine 55-Jährige ein angemeldetes Feuer entzündet hatte und kein Schaden entstand.

Unterschneidheim-Zipplingen: Buswartehäuschen beschädigt

Rund 500 Euro Schaden entstand, als Unbekannte zwischen Dienstagabend, 18 Uhr und Mittwochmorgen, 10 Uhr die Scheibe eines Buswartehäuschens in der Wilflinger Straße beschädigten. Das Verbundsicherheitsglas wurde vermutlich eingetreten. Hinweise auf die Täter nimmt der Polizeiposten Tannhausen, Tel.: 07964/330001 entgegen.

Rainau: Gas- und Bremspedal verwechselt

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, den ein 82-Jähriger am Mittwochmittag kurz nach 12 Uhr verursachte, als er auf dem Parkplatz des Bucher Stausees an seinem Pkw Mercedes das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte. Das Fahrzeug fuhr gegen einen Busch in die Böschung, von wo es abgeschleppt werden musste.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker beschädigte am Mittwoch zwischen 14 Uhr und 21 Uhr einen Pkw Ford, der in diesem Zeitraum in der Eutighofer Straße abgestellt war, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Ruppertshofen: Trekking-Rad entwendet

Am Montagabend entwendete zwischen 22 Uhr und 22.10 Uhr ein Unbekannter ein blaues Damen Trekking-Tourenrad der Marke Haibike, das von seiner Besitzerin in der Höniger Straße angeschlossen worden war. Der Wert des Fahrrads wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Am Rad war ein Koffer angebracht, in welchem sich ein grauer Fahrradhelm, ein Paar Lederhandschuhe und eine orangefarbene Jacke befanden. Hinweise auf den Verbleib des Trekking-Rads bzw. den Täter nimmt der Polizeiposten Spraitbach, Tel.: 07176/6562 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Aueinandersetzungen

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte am Mittwochvormittag gegen 10.35 Uhr die Polizei, nachdem er auf dem Vordach der Fußgängerbrücke in der Lindenfirststraße, die über die Bahngleise führt, zwei Personen beobachtet hat. Beamte des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers stellten bei ihrem Eintreffen an der genannten Örtlichkeit fest, dass sich tatsächlich zwei 25 und 24 Jahre alte Männer auf dem ca. 4 x 2 Meter breiten Vordach aufhielten, die dort offenbar eine handfeste Auseinandersetzung austrugen. Durch den sträflichen Leichtsinn der beiden bestand Gefahr, dass einer oder gar beide auf die unter ihnen verlaufenden Bahngleise oder in die Oberleitungen stürzen. Als die jungen Männer die Beamten erkannten, flüchteten sie zusammen mit zwei weiteren Personen in Richtung eines Parkplatzes. Die vier Männer, die alle unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen, wurden einer Kontrolle unterzogen; ihre Personalien wurden festgehalten.

Die Polizisten wurden auf dem Weg zu den Bahngleisen von einem 21-Jährigen angesprochen, der angab von einem der Männer kurze Zeit zuvor die Treppe der Bahnunterführung hinabgestoßen worden zu sein. Der 21-Jährige, der im Begriff war, die Treppe hinunterzugehen, wurde von dem 25-Jährigen von hinten an die Schulter gestoßen. Ihm gelang es, nachdem er ein paar Stufen hinuntergestolpert war, sich am Geländer festzuhalten, um einen heftigen Sturz zu vermeiden. Der 21-Jährige zog sich leichte Schürfwunden am rechten Arm zu. Noch während der Aufnahme dieses Sachverhaltes kam es zwischen zwei der zuvor kontrollierten Männer erneut zu einer tätlichen Auseinandersetzung, weshalb eine weitere Streife des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd zur Unterstützung anrückte. Auf die Streithähne kommen nun Anzeigen wegen gefährlichem Eingriff in den Schienenverkehr, sowie gegenseitige Anzeigen wegen Körperverletzung zu. Zeugen, welche die Vorfälle beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen.

Schwäbisch Gmünd: In Polizeigewahrsam genommen

Bis 20 Uhr am Mittwochabend musste ein 52-Jähriger im Gewahrsam beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd verbringen. Der Mann hatte am Morgen kurz nach 8 Uhr in einem Spielcenter in der Hospitalgasse einen Mann bedroht und offenbar auch körperlich angegangen. Einem Platzverweis kam er nicht nach, sondern steigerte sich weiter in seinem aggressiven Verhalten, so dass weitere Gäste des Spielcenters hinter den Tresen flüchteten. Da der 52-Jährige stark betrunken war und nicht damit gerechnet werden konnte, dass er nach Hause geht, wurde er auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler

Beim Ausparken ihres Pkw Ford beschädigte eine 46-Jährige am Mittwochmorgen gegen 1.20 Uhr einen in der Becherlehenstraße abgestellten Pkw Audi, wobei ein Sachschaden von rund 3500 Euro entstand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen