Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

25.04.2019 – 10:49

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Auf frischer Tat ertappt - Tödlicher Arbeitsunfall - Unfallflucht - Taxifahrt nicht bezahlt - Fahrzeug mutwillig beschädigt - 77-Jähriger schwer verletzt - Sonstiges

Aalen (ots)

Aalen: Von der Fahrbahn abgekommen

Ein 55-Jähriger verursachte am frühen Donnerstagmorgen einen Verkehrsunfall, bei dem er selbst leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand. Gegen 3.20 Uhr befuhr er mit seinem Pkw Toyota die Himmlinger Steige, wo er in einer scharfen Rechtskurve mit dem Fahrzeug von der Straße abkam und gegen mehrere Findlinge und einen Baum fuhr. Der Unfallverursacher, der zur Zeit des Unfalls deutlich unter Alkoholeinfluss stand, ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Aalen: Parkrempler

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, den ein 18-Jähriger am Mittwochabend gegen 21.40 Uhr verursachte. Beim Ausparken seines Pkw Mercedes Benz beschädigte er ein unter der Hochbrücke geparktes Fahrzeug, bei dem es sich ebenfalls um einen Mercedes handelt.

Aalen: Fahrzeug machte sich selbständig

Gegen 15.45 Uhr am Mittwochnachmittag stellte ein 70-Jähriger seinen Pkw VW Golf im Westlichen Stadtgraben ab. Da er das Fahrzeug hierbei nicht ausreichend absicherte, machte dieses sich selbständig und rollte gegen einen ebenfalls dort abgestellten VW Transporter. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Aalen: Seltsames Diebesgut

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten Unbekannte in der Friedhofstraße einen Schachtdeckel, dessen Wert von der Stadt Aalen auf rund 100 Euro geschätzt wird. Hinweise auf die Täter, die außer dem Diebstahl mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr rechnen müssen, nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Abtsgmünd: Lkw contra Pkw

Am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr wollte eine 78-Jährige mit ihrem Pkw Ford Fiesta rückwärts von einem Parkplatz auf die Hauptstraße einfahren. Dabei achtete sie jedoch nur auf den stadtauswärts fahrenden Verkehr und übersah deshalb den Lkw eines 64-Jährigen, der zeitgleich auf den Parkplatz einfuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 5200 Euro.

Rainau: 18-Jähriger in Polizeigewahrsam

Auf richterliche Anordnung musste ein 18-Jähriger die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in polizeilichem Gewahrsam verbringen. Der junge Mann war am Abend bei sich zuhause mit zwei Freunden in Streit geraten, woraufhin die beiden die Wohnung verließen. Nachdem der 18-Jährige sich sehr aggressiv zeigte und seine Mutter eine Waffe in seinem Zimmer sah, verständigte sie die Polizei, die mit mehreren Streifenfahrzeugen ausrückte. Auch eine Spezialeinheit wurde gegen 23 Uhr angefordert. Der 18-Jährige wurde in der Nähe der elterlichen Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen. Die Waffe hatte er nicht bei sich; zu einer Bedrohungslage war es daher nicht gekommen.

Ellwangen: Dumm gelaufen

Während einer Streifenfahrt fiel Beamten des Polizeireviers Ellwangen am Mittwochabend gegen 21 Uhr auf der Max-Eyth-Straße ein Fahrzeug auf, das auffällig langsam unterwegs war. Als die Streife den Pkw überholte, erkannte ein Beamter einen 43-Jährigen, der erst vor ca. 14 Tagen zur Anzeige gebracht wurde, da er unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss gefahren war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und unterzogen den Fahrer einer Kontrolle. Da er wiederum Anzeichen für Drogenkonsum zeigte und ein entsprechender Vortest positiv verlief, musste der 43-Jährige sich einer Blutentnahme unterziehen.

Auch ein 19-Jähriger, den Beamte des Ellwanger Polizeireviers am Mittwochabend gegen 20.40 Uhr auf der Landesstraße 1076 anhielten und kontrollierten, musste mit zur Blutentnahme, da auch bei ihm Hinweise auf Fahren unter der Wirkung von Betäubungsmitteln festgestellt wurden. Rund eine Dreiviertelstunde später wurde im Rahmen einer routinemäßigen Kontrolle in der Bahnhofstraße ein Pkw VW angehalten und der 35 Jahre alte Fahrer überprüft. Auch hier stellten die Beamten Anzeichen für Fahren unter Drogeneinfluss fest, so dass auch der 35-Jährige mit zur Blutentnahme musste.

Ellwangen-Pfahlheim: Auf frischer Tat ertappt?

Ausgerechnet von einem Polizeibeamten, der privat unterwegs war, wurden zwei polizeibekannte Männer am Mittwochnachmittag beim Betreten der St.-Nikolaus-Kirche in Pfahlheim beobachtet. Da die beiden bereits wegen Opferstock-Diebstahls bekannt waren, forderte der Beamte Unterstützung an und folgte den beiden Männern in die Kirche. Als die beiden den Polizisten erkannten, flüchteten sie in verschiedene Richtungen. Der Beamte konnte einen der beiden, einen 28-Jährigen, vorläufig festnehmen. Der ebenfalls 28-jährige Begleiter wurde kurze Zeit später im Bereich Erpfental festgenommen werden. Bei einem der Männer wurden zwei Dosen mit Münzgeld sowie Gegenstände, die sich zum Diebstahl aus Opferstöcken eignen, aufgefunden. Nach entsprechender Aufnahme des Sachverhaltes wurden die beiden wieder entlassen.

Adelmannsfelden: Wildunfall

Auf der Landesstraße 1073 zwischen Adelmannsfelden und Ellwangen erfasste eine 51-Jährige am Mittwochmittag gegen 13 Uhr mit ihrem Pkw VW ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Anprall getötet; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 1000 Euro.

Bopfingen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte am Mittwoch zwischen 9 und 10.30 Uhr einen Sachschaden von rund 1000 Euro, als er einen Pkw beschädigte, der in diesem Zeitraum in der Hauptstraße abgestellt war. Die Zufahrt zu diesem Parkplatz erfolgt über die Hintere Pfarrgasse. Hinweise auf den Verursacher nimmt der Polizeiposten Bopfingen, Tel.: 07362/960226 entgegen.

Bopfingen: TÜV abgelaufen

An einem in der Buchfeldstraße geparkten Pkw VW stellten Beamte des Polizeipostens Bopfingen am Mittwochvormittag fest, dass der Termin für die Hauptuntersuchung bereits um fast 9 Monate abgelaufen ist. Die 22 Jahre alte Fahrzeughalterin muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Bopfingen-Trochtelfingen: Tödlicher Arbeitsunfall

Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am Mittwoch kurz vor 12:00 Uhr auf einem Firmengelände in der Ostalbstraße. Ein 65-jähriger Arbeiter, der die Schaufel eines Kippladers reparieren wollte, stieg auf das Dach des Gefährtes. Von diesem stürzte er dann nach vorne in Richtung Schaufel und zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu. Die eingesetzten Rettungskräfte versuchten den Mann noch zu reanimieren, konnten ihn jedoch nicht retten. Auch ein Rettungshubschrauber war dabei im Einsatz.

Ruppertshofen: Taxifahrt nicht bezahlt

Von einem bekannten Etablissement in Aalen-Neukochen ließen sich drei unbekannte Männer, bei denen es sich vermutlich um Osteuropäer handelt, am Donnerstagmorgen gegen 4.40 Uhr von einem Taxi nach Ruppertshofen fahren. In der Erlenstraße stiegen die drei aus, wobei einer der Männer sofort in Richtung Ortsmitte flüchtete. Der 62-jährige Taxifahrer forderte nun von den beiden verbliebenen Männern den Fahrpreis von rund 66 Euro. Anstatt zu bezahlen hob einer der Unbekannten die Fäuste und schlug den 62-Jährigen gegen den Brustkorb. Dem Taxifahrer gelang es, in sein Fahrzeug zu flüchten und die Türen zu verriegeln. Die beiden Männer gingen anschließend in Richtung Ortsmitte davon.

Beschreibung der Täter: Alle drei sind ca. 40 bis 45 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Der Angreifer hat eine große, kräftige Statur kurze Haare, ein eher kindliches Aussehen und ein auffällig rundes Gesicht. Der bei ihm verbliebene Mann hat eine schlanke Statur, kurze dunkle Haare und trug dunkle Kleidung. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug mutwillig beschädigt

Am Mittwoch zwischen 17.50 und 23 Uhr beschädigten Unbekannte vermutlich durch Tritte einen Pkw Mitsubishi, welcher in der Garage der Remsgalerie abgestellt war. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd.

Lorch: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Kurz nach 7.30 Uhr am Mittwochmorgen befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw Citroen die B 29 zwischen Lorch und Schwäbisch Gmünd. Kurz nach der Abfahrt Weitmars am Ende der Brücke überholte die junge Frau auf der linken Fahrspur einen vorausfahrenden Pkw. Im Rückspiegel erkannte sie dabei einen dunkelgrauen Mercedes, der mit überhöhter Geschwindigkeit angefahren kam. Die 19-Jährige wollte nun, nachdem sie überholt hatte, wieder auf den rechten Fahrstreifen fahren, um den Mercedes seinerseits überholen zu lassen. Der Mercedes fuhr jedoch auf dem rechten Fahrstreifen und hupte mehrfach, als er sich auf Höhe der 19-Jährigen befand. Die Fahranfängerin wurde dadurch so verunsichert, dass sie mit ihrem Fahrzeug die Mittelleitplanke streifte. Ihr Pkw wurde im weiteren Verlauf von rechts auch von einem roten Mazda Cabrio überholt. Am Fahrzeug der 19-Jährigen entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Die Kennzeichen der überholenden Fahrzeuge konnte sie nicht nennen; jedoch gab sie an, dass in dem Mercedes zwei Männer saßen und am Innenspiegel ein albanisches Wappen angebracht ist. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und/oder Hinweise zu dem dunkelgrauen Mercedes und dem roten Mazda machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen.

Heubach: Unfall beim Überholen

Auf rund 4500 Euro beziffert sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag entstand. Gegen 15.15 Uhr setzte eine 74-Jährige auf der Landesstraße 1162 zwischen Heubach und Bartholomä mit ihrem Pkw VW zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw an. Dabei übersah sie, dass ein hinter ihr fahrender Pkw Audi bereits zum Überholen ausgeschert hatte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge blieben sowohl die Unfallverursacherin, als auch der 60 Jahre alte Audi-Fahrer unverletzt.

Waldstetten: 77-Jähriger schwer verletzt

Mit seinem E-Bike befuhr ein 77-Jähriger am Mittwochmittag kurz vor 14 Uhr die Gmünder Straße in Waldstetten. Wegen gesundheitlicher Probleme stürzte der Senior auf die Fahrbahn. Dort wurde er von einem Fahrzeug erfasst, dessen Lenker nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Der 77-Jährige, der sich mehrere Rippenbrüche, Schürfwunden und Prellungen zuzog, wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug entwendet

Zwischen Freitag, 12.04. und Mittwochmorgen 9.30 Uhr entwendeten Unbekannte von einem frei zugänglichen Parkplatz, der zu einem Autohaus in der Lorcher Straße gehört, einen weißen Mercedes Sprinter 316 CDI im Wert von rund 33.000 Euro. Auffällig an dem Sprinter ist die Eindellung an der rechten Schiebetüre. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib des entwendeten Fahrzeuges nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Böbingen: Unfall beim Rangieren

Beim Rangieren seines Pkw Opel Corsa auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Robert-Bosch-Straße beschädigte ein 81-Jähriger am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr einen dort abgestellten Pkw Skoda, wobei ein Sachschaden von rund 3500 Euro entstand.

Böbingen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste eine 23-Jährige ihren Pkw Opel am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr auf der Stuttgarter Straße anhalten. Ein 22-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem VW Golf auf, wobei ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand.

Bartholomä: Zwei Rehe getötet

Mit seinem Pkw VW erfasste ein 47-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 5.40 Uhr auf der Landesstraße 1165 zwischen Bartholomä und Steinheim ein Reh und ein Rehkitz. Beide Tiere wurden bei dem Aufprall getötet; am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen