Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

08.03.2019 – 14:16

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unfälle, Diebstahl und Falsche Polizeibeamte

Aalen (ots)

Essingen: Parkrempler

Beim Ausparken ihres Pkw Ford Mustang beschädigte eine 33-Jährige am Freitagmorgen gegen 8.20 Uhr einen in der Straße Unteres Dorf abgestellten Pkw Fiat Punto. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3500 Euro.

Essingen: 10.000 Euro Sachschaden

Auf rund 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen entstand. Gegen 8.15 Uhr stand ein 29-Jähriger mit seinem Lkw auf einem Firmenareal im Streichhoffeld an einer Waage. Als er mit seinem Fahrzeug rangierte, beschädigte er den hinter ihm stehenden Lkw eines 50-Jährigen.

Aalen: Gewonnen, bestohlen, geschlagen

Eigenen Angaben zufolge wurden einem 31-Jährigen am frühen Freitagmorgen rund 1000 Euro Bargeld entwendet. Der Mann hatte das Geld offenbar gegen 1 Uhr an einem Spielautomaten in einer Gaststätte in der Aalener Innenstadt gewonnen. Nachdem er die Münzen in Scheingeld umgewechselt hatte, breitete er die Geldscheine aus und spendierte anderen Gästen Getränke. Anschließend soll es zu einem Gerangel mit einem 23-Jährigen gekommen sein, bei dem ein 27 Jahre alte Gast das Geld an sich genommen und mit dem 23-Jährigen geflüchtet sei. Alle mutmaßlich beteiligten Personen konnten von Beamten des Polizeireviers Aalen angetroffen werden. Von dem Geld jedoch fehlt jede Spur. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise zu dem Vorfall erbittet das Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/524-0.

Aalen: Fahrzeug gestreift

Beim Einfädeln auf die B 19 von der Industriestraße kommend, streifte ein 27-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 16.10 Uhr mit seinem VW Scirocco einen Pkw BMW, wobei ein Gesamtschaden von rund 600 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: In Gaststätte eingebrochen

Zwischen Donnerstagabend 21 Uhr und Freitagmorgen 9 Uhr drang ein Unbekannter über ein Fenster in eine Gaststätte in der Sebaldstraße ein, wo er aus einer vorgefundenen Kasse rund 200 Euro Bargeld entwendete. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf ca. 200 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Fahrspurwechsel

Beim Wechseln der Fahrspur auf der Hauptstraße übersah ein 53-Jähriger am Freitagmorgen gegen 9.15 Uhr den neben ihm fahrenden Pkw Suzuki einer 25-Jährigen. Er streifte das Fahrzeug mit seinem Lkw, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug gestreift

Beim Vorbeifahren an einem Pkw VW, der in der Paradiesstraße stand und dessen hintere Tür auf der Fahrerseite geöffnet war, hielt ein 63-Jähriger zu wenig Abstand ein. Er streifte die Türe mit seinem Pkw VW, wobei ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand.

Waldstetten: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 71-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr die Fahrgeschwindigkeit seines Pkw Opel auf der Hauptstraße verringern. Eine 53-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw VW auf. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 5500 Euro geschätzt.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler

Ein 23-Jähriger verursachte am Donnerstagnachmittag gegen 14.20 Uhr einen Sachschaden von rund 4000 Euro, als er beim Einparken seines Pkw Audi einen in der Fischergasse abgestellten Pkw Toyota beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Benzholzstraße beschädigte ein 48-Jähriger am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr mit seinem Pkw Nissan einen geparkten Pkw Mercedes Benz, wobei Sachschaden von mindestens 1.000 Euro entstand. Obwohl der 57-jährige Besitzer des Mercedes den Unfallverursacher durch Winken auf den Vorfall aufmerksam machte, fuhr dieser davon. Er konnte anhand seines Fahrzeugkennzeichens rasch ermittelt und zu Hause werden. Nachdem der Unfallverursacher deutlich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Die Ermittlungen dauern an.

Aalen: Zahlreiche Anrufe falscher Polizeibeamter

Erneut zu zahlreichen Anrufen von falschen Polizeibeamten ist es am Freitagvormittag im Raum Aalen gekommen Die Angerufenen erkannten die Betrugsmasche aufgrund der Berichterstattung in den Medien und legten schnell auf. Bereits am Donnerstag waren zahlreiche Anrufe eingegangen. Auf die bereits wiederholt veröffentlichten Verhaltensempfehlungen wird verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell