Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

18.02.2019 – 09:29

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Küchenbrand in Flüchtlingsunterkunft weitete sich aus - Einbrüche - Aggressionen gegen Polizeibeamte - Aggressiver Radfahrer - Verkehrssachen

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Burgstetten: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Die Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Sonntagabend im Großeinsatz, als in einer Flüchtlingsunterkunft in der Rathausstraße ein Feuer ausgebrochen war. In einer Küche im 1. Stock des Gebäudes nahm der Brand seinen Ursprung. Nach dem der Brand nicht selbständig gelöscht werden konnte, haben die Bewohner über einen Nachbarn gegen 18.30 Uhr die Rettungsdienste alarmiert. Die Feuerwehr Burgstetten mit Unterstützung aus Backnang war mit 51 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen und der Rettungsdienst war mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Alle 11 Hausbewohner konnte rechtszeitig das Gebäude verlassen. Zwei Personen wurden vor Ort mit leichten Brandverletzungen vor Ort ambulant versorgt. Das Haus ist vorläuft nicht bewohnbar. Der Schaden wurde auf ca. 100000 Euro beziffert. Die Hausbewohner wurden vorläufig in private als auch in Gemeindewohnungen untergebracht. Die Brandermittlungen werden von der Polizei Backnang geführt und dauern noch an. Nach derzeitigen Informationen habe ein Bewohner versehentlich Kaffee über eine Kaffeemaschine geschüttet, die daraufhin vermutlich infolge eines Kurzschlusses Feuer gefangen habe.

Aspach: Geld aus Wohnung entwendet

In Kleinaspach hat am Samstag eine ältere Frau eine Wäscherei beauftragt, mehrere Teppiche zu reinigen. Mitarbeiter erschienen gegen 12 Uhr in der Wohnung und holten die Teppiche ab. Die Bewohnerin machte eine Anzahlung und holte dazu das Geld, das in einem Schrank aufbewahrt war. Im Nachgang stellte die Frau Fest, dass aus dem Schrank mehrere tausend Euro entwendet wurden. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Fellbach: In Vereinsheim eingebrochen

Einbrecher drangen am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr in der Straße Erbach in das Heim des Schäferhundevereins gewaltsam ein. Hierzu wurde ein Fester eingeschlagen und Türen aufgebrochen. Aus dem Gebäude wurden nach ersten Informationen mehrere Flaschen Alkohol entwendet. Der Schaden am Gebäude beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Rudersberg: Scheiben eingeschlagen

Am Sonntagmorgen gegen 1.15 Uhr wurde am Bahnhofsvorplatz in Schlechtbach am Bahnhofsgebäude eine Glasscheibe eingeschlagen. Eine Zeugin konnte nach dem Vorfall eine Gruppe Jugendlicher, die in Richtung Lindental wegliefen, beobachten. In derselben Nacht wurde in der Lindentaler Straße an einem Buswartehäuschen ebenfalls eine Scheibe demoliert. Von einem Tatzusammenhang ist auszugehen. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen hierzu übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf die Verursacher geben können, sollten sich bitte unter Tel. 07181/2040 melden.

Waiblingen: Betrunkene Jugendliche schlägt nach Polizisten

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02:25 Uhr wurde eine Streife des Polizeireviers Waiblingen zum Bahnhof gerufen, da sich dort ein Pärchen streiten würde. Die Beamten trafen bei ihrem Eintreffen auf einen 19-jährigen Mann und eine 16-jährige Jugendliche, die beide betrunken waren. Als die 16-Jährige zur Überbringung an ihre Eltern mitgenommen werden sollte, begann diese die Polizisten zu beleidigen und nach diesen zu treten. Verletzt wurde hierbei niemand. Die junge Frau muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Weinstadt: Unfallflucht

Im Zeitraum zwischen Samstag, 17:00 Uhr und Sonntag, 09:45 Uhr verursachte ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker in der Burgunderstraße einen Verkehrsunfall und fuhr anschließend davon. Der Sachschaden am geparkten Daimler beträgt rund 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 zu wenden.

Waiblingen: Unfallflucht

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden, gegen 05:00 Uhr ereignete sich in der Biegelwiesenstraße eine Verkehrsunfallflucht. Ein bislang nicht bekannter Daimlerfahrer prallte zunächst gegen eine Mauer und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Gesamtschaden des Unfalls liegt bei ca. 7000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 in Verbindung zu setzen.

Berglen: Einbruch in Gartenhütten

In der Zeit zwischen Mittwoch, 13.02.2019, 18:00 Uhr und Samstag, 16.02.2019, 10:00 Uhr wurden im Gewann Etzlensberg zwei Gartenhütten aufgebrochen und diverse Gegenstände aus diesen gestohlen. Die genaue Schadenshöhe ist bislang noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Winnenden (Tel. 07195 6940) zu wenden.

Winnenden: Unfallflucht

Am Samstag, gegen 10:20 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Fahrer eines Pkw, vermutlich ein brauner Kombi, die Breuningsweiler Straße in Richtung Hölderlinstraße. Als ihm ein Traktor entgegen kam, wich der Autofahrer nach rechts aus, stieß mit den Außenspiegeln zweier Pkw zusammen und beschädigte diese. Anschließend fuhr er von der Unfallstelle weg, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940.

Schwaikheim: Betrunkener greift Polizist an

Am Samstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, kam es zunächst zu einer Körperverletzung durch einen 30-jährigen Mann, der einem 26-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen hatte. Vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung brach der Angreifer selbst danach zusammen. Als kurz darauf der hinzugerufene Rettungsdienst eintraf und der 30-jährige versorgt werden sollte, versetzte er dem 26-Jährigen erneut einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend versuchten die Rettungssanitäter mit den Polizisten gemeinsam, den Mann in den Krankenwagen zu bringen. Hierbei versetzte er auch einem der Polizisten einen Schlag ins Gesicht. Der aggressive Mann wurde nach einer Untersuchung durch einen Arzt zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Winnenden: Versuchter Einbruch

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:40 Uhr warf ein bisher unbekannter Täter mit einem Stein die Glasscheibe der Eingangstüre eines Ladengeschäfts im Theodor-Heuss-Platz ein. Anschließend gelangte der Täter in den Laden, hierbei wurde der Alarm ausgelöst. Der Täter flüchtete anschließend ohne Beute. Der Sachschaden an der beschädigten Scheibe beträgt ca. 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Einbrecher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Winnenden (Tel. 07195 6940) in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Spiegel abgetreten

In der Hohreuschstraße wurde in der Zeit zwischen Samstag, 16:00 Uhr und Sonntag, 11:30 Uhr an drei geparkten Autos der rechte Außenspiegel abgetreten. Der Täter ist bislang unbekannt. Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940.

Winnenden: Körperverletzung und Sachbeschädigung durch Radfahrer

Am Sonntagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, kam es in der Raiffeisenstraße gleich zu mehreren Straftaten. Ein 54-jähriger Autofahrer überholte zunächst einen Rennradfahrer, hierbei schlug dieser gegen den rechten Außenspiegel des Autos und beschädigte diesen. Als der Autofahrer den Radfahrer anschließend zur Rede stellte, wollte dieser flüchten. Um ihn an der Flucht zu hindern, hielt der Geschädigte den Radfahrer am Rucksack fest. Hierauf versetzte der bisher unbekannte Fahrradfahrer seinem Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht und fuhr anschließend in Richtung Feldwege Hartmannsweiler davon. Der Fahrradfahrer wird wie folgt beschrieben: Ca. 45 Jahre alt und 1,70 m groß, 3-Tage-Bart, trug eine schwarze Fahrradhose, einen orangenen Fahrradvließpulli, einen silbernen Sturzhelm und eine Brille. Zeugen, die Hinweise auf den Fahrradfahrer geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 zu wenden.

Schorndorf: Auto zerkratzt

In der Vorstadtstraße wurde im Zeitraum zwischen Freitagabend, 20:00 Uhr und Samstagmorgen, 06:00 Uhr ein geparkter Auto durch eine bisher unbekannte Person beschädigt. Das Auto wurde auf der kompletten rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040.

Plüderhausen: Betrunkener verursacht Unfall

Am Samstagnachmittag, gegen 17:15 Uhr fuhr ein 27 Jahre alter VW Fahrer die B29 von Lorch kommend in Richtung Plüderhausen . Auf Höhe Badesee Plüderhausen fuhr der Autofahrer auf einen dortigen Rastplatz und stieß hierbei gegen einen geparkten Lkw. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte schnell fest, dass der Mann deutlich betrunken war. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest bestätigte diesen Verdacht. Am Lkw entstand dabei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000 Euro, am VW des Verursachers entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Der Mann musste anschließend eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben, ihn erwartet nun eine Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen