Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

27.12.2018 – 13:47

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Winnenden: Folgemeldung zum Unfall mit tödlichem Ausgang auf der B 14

Winnenden: (ots)

Die Vollsperrung auf der B 14 konnte am Donnerstag nach der Unfallaufnahme und der Fahrbahnreinigung gegen 11.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Straßensperrung zog keine größeren Rückstaus oder Verkehrsbeeinträchtigungen nach sich.

Wie bereits teils in der Erstmeldung berichtet war, kam ein 44-jähriger Fahrer eines Pkw Citroen C2 auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und krachte rechts in die Leitplanke. Das Unfallauto kam danach vermutlich leicht verdreht auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Die nachfolgende 20-jährige Lenkerin erkannte bei Dunkelheit zu spät den auf der Fahrbahn stehenden Unfallwagen und rammte diesen. Die Autofahrerin wurde hierbei leicht und der 44-Jährige schwer verletzt. Der Mann verstarb kurze Zeit später infolge der Unfallverletzungen im Krankenhaus. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Erste Ergebnisse bestätigten den Verdacht, dass wohl der Autofahrer nach der ersten Karambolage aus seinem Wagen stieg und beim zweiten Anstoß von seinem eigenen Wagen getroffen wurde. Die weiteren Unfallermittlungen hierzu dauern an.

Hier nochmals die Erstmeldung:

Winnenden: Schwerer Unfall auf B 14

Bei Straßenglätte ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr ein folgenschwerer Unfall auf der Bundesstraße 14 in Richtung Backnang. Ein Autofahrer wurde dabei getötet.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Fahrer eines Pkw Citroen die Bundesstraße, als er vor der Anschlussstelle Winnenden- West auf einer Brücke bei Straßenglätte nach rechts von der Straße abkam und in die Leitplanke krachte. Das Unfallfahrzeug sei danach auf der rechten Fahrspur zum Stehen gekommen. Eine nachfolgende Autofahrerin krachte in der Folge auf den stehen Pkw Citroen. Die Fahrerin des Kleinwagens der Marke Seat wurde dabei leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkw Citroen wurde beim Unfall schwer verletzt. Noch an der Unfallstelle wurde er notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Dort erlag er jedoch wenig später seinen Verletzungen. Die Identität des Verstorbenen als auch die näheren Unfallumstände sind derzeit noch unklar. Es wird vermutet, dass das Unfallopfer sich zum Zeitpunkt des Folgeunfalls bereits außerhalb seines Fahrzeugs befunden hatte. Zur weiteren Klärung des Unfallgeschehens wird nun ein Gutachter hinzugezogen. Die eingerichtete Sperrung der Bundesstraße in Richtung Backnang bleibt bis Beendigung der Unfallaufnahme voraussichtlich noch mehrere Stunden aufrechterhalten. Sollten Verkehrsteilnehmer das Unfallgeschehen beobachtet haben und weitere Hinweise zum Geschehensablauf machen können, werden diese gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Schwäbisch Hall unter Tel. 07904/94260 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell