Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Randalierer hörte nicht auf, Autofahrer flüchtet vor Polizei, Unfallflucht mit hohem Sachschaden und anderes

Waiblingen (ots) - Welzheim: Randalierer bedrohte Personen und rastete mehrfach aus

Ein 30 Jahre alter alkoholisierter Mann aus Welzheim ist am Samstag gleich mehrfach ausgerastet und mit Bedrohungen, einer Körperverletzung, Beleidigungen, Widerstand gegen Polizeibeamte und Sachbeschädigung aufgefallen. Zunächst war der 30 Jährige gegen 20:30 Uhr an der Aichstruter Sägmühle zu Fuß in Richtung Welzheim unterwegs, als er an einem Bauwagen die Scheibe einschlug und anschließend in eine Frontgabel eines abgestellten Baggers urinierte. Als er von einem 28 Jahre alten Zeugen ertappt und angesprochen wurde, bedrohte er diesen mit einem Messer. Der 30-Jährige setzte seinen Fußmarsch fort und wurde von dem Zeugen in sicherem Abstand verfolgt, der gleichzeitig über Notruf die Polizei alarmierte.

Der Mann, welcher sich in Begleitung von zwei Frauen und zwei Kindern befand, konnte schließlich von den Beamten angetroffen werden. Das Messer hatte er bis dahin verschwinden lassen. Er zeigte sich auch gegenüber den Polizisten aggressiv und beleidigte diese. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurde er in die Obhut seiner Lebensgefährtin übergeben.

Kurz vor Mitternacht fiel der 30-Jährige erneut auf, indem er in einer Gaststätte am Kirchplatz mehrere Gäste belästigte und erneut ein Messer zückte. Nachdem er aus der Kneipe verwiesen wurde, versuchte er erneut hineinzukommen, weshalb mehrere Gäste die Tür zu hielten. Daraufhin schlug er ein Scheibenelement der Türe ein und fuchtelte mit dem Messer durch die Öffnung. Weitere Gäste, die sich im Bereich der Außenbewirtschaftung befanden, nahmen zu ihrer Verteidigung Biertische und Stühle an sich.

Als die alarmierten Polizeistreifen eintrafen, flüchtete der Mann zu Fuß, konnte aber eingeholt und überwältigt werden. Nachdem ein Bereitschaftsrichter den Gewahrsam anordnete, musste er zunächst im Krankenhaus untersucht werden. Dort wurde er erneut aggressiv und spuckte einem Polizeibeamten ins Gesicht. Als er daraufhin erneut überwältigt werden musste, widersetzte er sich massiv. Anschließend wurde er in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers eingeliefert, wo erneut um sich schlug.

Den 30-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen zahlreich erfüllter Straftatbestände. Die Ermittlungen dauern an.

Alfdorf: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor Polizei

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am späten Montagvormittag vor einer Streifenbesatzung geflüchtet und hat zahlreiche Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der Polizeiposten Welzheim bittet betroffene Verkehrsteilnehmer sich zu melden.

Einer Streifenbesatzung war der 51 Jahre alte Skoda-Lenker gegen 11:30 Uhr in der Obere Schloßstraße aufgefallen und wollte ihn zu einer Kontrolle anhalten. Daraufhin war er mit überhöhter Geschwindigkeit quer durch das Wohngebiet geflüchtet und hatte sämtliche Vorfahrtsregeln missachtet. Im weiteren Verlauf musste in der Untere Bühlstraße eine Fußgängerin mit ihrem Hund zur Seite springen, um nicht von dem Pkw erfasst zu werden. Anschließend flüchtete der Skoda-Lenker über einen Feldweg in Richtung Bruck, ehe er wieder auf der Landesstraße 1154 zurück in Richtung Alfdorf fuhr. Hierbei überholte er vor einer Tankstelle zwei Fahrzeuge, obwohl ein Linienbus entgegenkam. Glücklicherweise reagierten die anderen Verkehrsteilnehmer umsichtig und konnten einen Unfall verhindern. Schließlich gab der Fahrer seine Flucht auf und hielt in einem Wohngebiet an.

Der Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von circa 1,2 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Die Fahrerlaubnis war ihm vor wenigen Wochen wegen Trunkenheit entzogen worden. Auch damals war er vor der Polizei geflüchtet. Bei dem Einsatz waren mehrere Streifenbesatzungen von umliegenden Dienststellen eingesetzt. Auf den 51-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren zu. Die Ermittlungen dauern an.

Gefährdete Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Fußgängerin und die Fahrzeuglenker beim riskanten Überholvorgang, werden gebeten, sich Telefon unter 07182/92810 zu melden.

Winnenden-Hertmannweiler: Lkw verursacht hohen Schaden und flüchtet - Zeugen gesucht!

Zeugen sucht die Polizei nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr, in der Wacholderstraße zugetragen hat. Ein unbekannter Lkw-Lenker hatte einen am Fahrbahnrand abgestellten Mitsubishi Outlander hinten links erheblich beschädigt und einen Sachschaden von circa 15.000 Euro verursacht. Anschließend hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Aufgrund eines Zeugen, der einen lauten Schlag gehört hatte, konnte die Unfallzeit eingegrenzt werden. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0 zu melden.

Fellbach: Einbruch in Spielcasino

Bei einem Einbruch in ein Spielcasino in der Cannstatter Straße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Montag mehrere tausend Euro Bargeld entwendet. Die Einbrecher waren über ein Baugerüst an ein Fenster gelangt und hatten dieses aufgebrochen. Im Spielcasino hatten sie acht Automaten aufgebrochen. Der angerichtete Sachschaden wurde auf circa 3.000 Euro beziffert.

Waiblingen: Fahrzeuge aufgebrochen und Teile entwendet

Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag, 14 Uhr und Montag, 10 Uhr auf dem Hof eines Kfz-Händlers in der Düsseldorfer Straße zwei dort abgestellte Fahrzeuge aufgebrochen. Der Täter baute anschließend einzelne Fahrzeugteile aus den Fahrzeugen aus. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Waiblingen unter Telefon 07151 950-422 zu melden.

Korb: Verkehrsunfallflucht

Zwischen Sonntagabend, 18 Uhr und Montagvormittag, 10:55 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen in der Holzstraße geparkten VW Caddy am vorderen linken Radlauf. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Die Polizei Waiblingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07151 950-422.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: