Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Stralsund mehr verpassen.

15.11.2019 – 12:31

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Aufmerksame Mitarbeiterin eines Supermarktes bewahrt älteren Herrn vor finanziellem Schaden

Sagard/Putbus/Stralsund (ots)

Am 14.11.2019 erhielt die Polizei erneut Kenntnis von mehreren versuchten Betrugsstraftaten zum Nachteil älterer Menschen. Aus unterschiedlichen Gründen kam es in keinem der drei angezeigten Fälle zu einem finanziellen Schaden für die Geschädigten.

Am 14.11.2019 gegen 14:00 Uhr teilte eine Mitarbeiterin eines Supermarktes aus Sagard mit, dass gerade ein 73-Jähriger aus der Gemeinde Lohme Gutscheinkarten für eine Spielekonsole im Wert von 900 Euro kaufen wollte. Daraufhin fragte sie den Mann, wofür er diese Karten benötigt. Als dieser ihr mitteilte, dass ihm telefonisch eine fünfstellige Geldsumme durch eine Gewinngesellschaft versprochen wurde, wenn er diese Karten kauft und anschließend die Codes übermittelt, verständigte die Verkäuferin sofort die Polizei. Der 73-Jährige erstattete daraufhin Strafanzeige.

Weiterhin erhielt eine 85-jährige Frau aus der Gemeinde Putbus am 13.11.2019 gegen 12:00 Uhr einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person. Diese gab an, dass die 85-Jährige in der Türkei noch einen offenen Betrag in Höhe von 500 Euro habe und forderte die Seniorin auf, das Geld umgehend auf eine ausländische Bankverbindung zu überweisen. Die 85-Jährige handelte jedoch richtig und verständigte ebenfalls die Polizei.

In Stralsund erhielt eine 89-Jährige am 14.11.2019 gegen 15:15 Uhr einen Anruf von einer weiblichen Person, die sich als Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei vorstellte. Ihr wurde eine sechsstellige Gewinnsumme versprochen, wenn sie zunächst zwei Gutscheinkarten für einen Online-Handel in einem nahegelegenen Supermarkt kauft und anschließend die Gutscheincodes telefonisch übermittelt. Die aufmerksame Seniorin rief stattdessen ihre Nichte an. Diese warnte die 89-Jährige davor, Gutscheinkarten zu kaufen und riet ihr stattdessen, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.

In allen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts des versuchten Betruges.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund