Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-K: 190521-4-K Mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben - Personenfahndung

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem unbekannten Mann, der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rostock

26.04.2019 – 13:12

Polizeiinspektion Rostock

POL-HRO: Schwerer Verkehrsunfall in Rostock - Autotransporter rammt Straßenbahn

Rostock (ots)

Bei dem Zusammenstoß eines Autotransporters mit einer Straßenbahn wurden heute Morgen insgesamt 25 Personen verletzt. Die betroffenen Fahrgäste der Bahn erlitten hauptsächlich Schnittverletzungen, Prellungen und Abschürfungen. Eine ältere Frau wurde schwer verletzt. Bei ihr wurde im Rahmen der ärztlichen Untersuchung im Krankenhaus ein Hüftbruch diagnostiziert. Der Fahrer des Autotransporters (64) blieb unverletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 08:00 Uhr im Kreuzungsbereich Rövershäger Chaussee zur Warnowstraße. Nach bisherigen Erkenntnissen holte der Lkw-Fahrer beim Linksabbiegen zu weit aus und rammte dabei die stadteinwärts fahrende Straßenbahn. In der Folge gingen über die gesamte Länge der Bahn die Scheiben zu Bruch. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 50.000 Euro.

Infolge des Unfalls musste die Rövershäger Chaussee zunächst voll und später halbseitig gesperrt werden. Fünf Streifenwagenbesatzungen sicherten und untersuchten die Unfallstelle während sich die Rettungskräfte professionell um die Versorgung der Verletzten kümmerten. In einem gesondert bereitgestellten Bus wurden die Betroffenen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die polizeilichen Ermittlungen zum konkreten Hergang und der Ursache des Verkehrsunfalls dauern derzeit noch an.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rostock