Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg

21.04.2019 – 15:01

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Personengruppe schreit rechte Parolen bei Flossfahrt

Neustrelitz (ots)

Am 20.04.2019 gegen 14:40 Uhr teilten mehrere Zeugen der Polizei über
Notruf, dass auf dem See "Woblitz" nahe der Ortschaft Below eine 
größere Personengruppe mit einem Floß fährt. Aus dieser 
Personengruppe heraus werden rechte Parolen gerufen und man führt auf
dem Floß eine Hakenkreuzfahne. Nach Angaben der Zeugen wurde immer 
"Sieg Heil" gerufen, wenn ein anderes Boot bei ihnen vorbeifuhr. 
Durch die sofort zum Einsatz gebrachten Funkstreifenwagen des 
Polizeihauptrevieres Neustrelitz, der Wasserschutzpolizeiinspektion 
Waren und der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg konnte das 
Floss später im Hafen der "Marina" von Neustrelitz festgestellt 
werden. Auf dem Floss befanden sich 19 Personen (3 weibliche Personen
und 16 männliche Personen). Bei allen wurde die Identität 
festgestellt und es wurde Anzeige wegen der Verwendung von 
Kennzeichen von verfassungswidriger Organisationen erstattet. Die 
Hakenkreuzfahne wurde beschlagnahmt. Der Bereich Verfassungsschutz 
der Kriminalpolizeiinspektion hat die weiteren Ermittlungen 
übernommen. 

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg