Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

01.12.2018 – 13:03

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Räuberische Erpressung in Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots)

Am 01.12.2018, gegen 01:00 Uhr kam es im Reitbahnviertel in Neubrandenburg zu einer Raubstraftat. Ersten Ermittlungen zufolge, befand sich der Geschädigte gemeinsam mit einem Freund in der Wohnung. Ein weiterer Freund des Geschädigten wollte vorbeikommen, sodass der Geschädigte die Tür öffnete, als es klingelte. Jedoch standen nun statt dem Freund, zwei unbekannte männliche Tatverdächtige vor der Tür. Diese betraten die Wohnung des Geschädigten und verschlossen die Tür von innen. Unter Vorhalt eines Messers und eines pistolenähnlichen Gegenstandes wurde die Herausgabe von Wertsachen sowie der Geldkarte inklusive der zugehörigen PIN erpresst. Zudem wurde der Geschädigte durch mehrere Schläge leicht verletzt. Einer der Tatverdächtigen begab sich umgehend mit der Geldkarte des Geschädigte zu einem Geldinstitut und hob Geld ab. Der andere Tatverdächtige hielt den Geschädigten und seinen Freund in der Wohnung unter Beobachtung . Nachdem beide Tatverdächtige wieder in der Wohnung des Geschädigten waren, wurden die Wertsachen in Taschen verstaut und aus der Wohnung abtransportiert. Während der Freund des Geschädigten in der Wohnung eingesperrt wurde, musste der Geschädigte helfen, die Beute aus dem Haus zu schaffen. Anschließend wurde er aufgefordert, in Richtung Reitbahnsee wegzulaufen. Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395/5582-5224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Im Auftrag Holger Bahls Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung