Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Warnung vor erneuten Trickbetrügern am Telefon

Bützow (ots) -

Im Umfeld von Bützow wurden der Polizei aktuell vier Fälle von 
versuchten Telefonbetrügereien bekannt. In allen vier Fällen gab sich
der unbekannte männliche Anrufer gegenüber den älteren Opfern als 
Polizist aus Berlin aus. Durch einen technischen Trick wurde den 
Opfern die Vorwahl von Berlin mit der folgenden 110 angezeigt. Der 
Mann meldete die Festnahme zweier Straftäter, die eine Liste mit 
Namen, Adressen und Telefonnummern bei sich trugen, unter der sich 
die Betroffenen befanden. Durch eine geschickte Befragung versuchte 
der Anrufer den Opfern sensible Informationen zu entlocken, z.B. zum 
Alter, Familienstand und angehörigem Kreditinstitut. Im Verlauf des 
Gesprächs wurden die Opfer an einen vermeintlichen Revierleiter 
weitergeleitet. Bevor es zu konkreten Forderungen kam, beendeten die 
Betroffenen das Gespräch. 
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Amtsanmaßung und Betruges 
gegen den unbekannten Tatverdächtigen.
Die Polizei möchte nochmals darauf hinweisen, dass sie sensible 
Daten, insbesondere zur Finanzkraft von Bürgern, zu Wertgegenständen 
und ähnlichem niemals am Telefon erfragen oder sich aushändigen 
lassen würde. Deshalb, seien Sie bei derartigen Anliegen von 
Unbekannten immer misstrauisch und vergewissern sich gern jederzeit 
bei der Polizei.

Alexandra Nicklich 
Polizeirevier Bützow 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: