Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

11.05.2018 – 03:57

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Verdacht des sexuellen Übergriffs in Rostock

Rostock (ots)

Bei der Polizei der Hansestadt wurde angezeigt, dass es am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr im Bereich der Wallanlagen zu einem sexuellen Übergriff gekommen war.

Dort trafen die Geschädigte und deren flüchtiger Bekannter 
aufeinander. In der Folge nahm der Tatverdächtige an der Geschädigten
gegen deren Willen sexuelle Handlungen vor und ließ solche an sich 
vornehmen. Die Geschädigte blieb körperlich unverletzt. 

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an. Mitarbeiter des KDD kamen zum Einsatz und sicherten Spuren und Beweismittel.

Im Auftrag
M. Funk
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock