Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Leer/Emden mehr verpassen.

20.09.2020 – 11:52

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Sonntag, 20.09.2020

Leer/Emden (ots)

++ Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte ++ Warnung vor betrügerischen Spendensammlern ++

Leer - Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Am Samstagabend, gegen 21:00 Uhr, wird eine Person (m/32) am Bahnhof Leer kontrolliert, da diese unmittelbar zuvor durch Streitigkeiten aufgefallen war. Der amtsbekannte Mann beleidigt die eingesetzte Streifenwagenbesatzung sofort auf übelste Art und Weise. Versuche, den aggressiven Mann zu beruhigen, verlaufen erfolglos. Stattdessen droht dieser den Einsatzkräften nunmehr mit erhobenen Fäusten und den Worten 'ich schlag dir den Schädel ein'. Nach Androhung des Einsatzes von Pfefferspray und der Nichtbeachtung der Androhung wird der Beschuldigte mittels Pfefferspray und dem Einsatz einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht. Im Anschluss wird dieser mit angelegten Handfesseln zwecks Zuführung zur Dienststelle in den Streifenwagen verbracht. Im Streifenwagen kommt es jedoch zu erneuten Widerstandshandlungen durch den Beschuldigten, in dessen Verlauf auch ein Beamter durch Pfefferspray getroffen wird. Erst unter Hinzuziehung weiterer Kräfte wird der Beschuldigte an weiteren gewalttätigen Aktionen gehindert und der Zelle zugeführt. Dieser wird sich jetzt in diversen gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahren verantworten müssen.

LK Leer - Warnung vor betrügerischen Spendensammlern

Bereits am Freitag, gegen 14:00 Uhr, werden der Polizei im Bereich eines Sonderpostenmarktes in Rhauderfehn Bettler gemeldet, die sich als taubstumme Menschen ausgeben und Spenden sammeln. Die zu überprüfenden Personen entfernen sich jedoch vor Eintreffen der Streifenwagenbesatzung. Am frühen Freitagabend werden dann auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in Hesel zwei männliche Personen gesehen, die beim Eintreffen der Polizei mit einem PKW fluchtartig den Ort verlassen. Auch in diesem Fall wurden angeblich Spenden gesammelt. Eine weitere vergleichbare Beobachtung wird schließlich am Samstag im Bereich eines Supermarktes in der Rosmarinheide in Rhauderfehn gemacht. Nach derzeit hier vorliegenden Erkenntnissen werden bevorzugt lebensältere Menschen von den Tätern angesprochen und nach einer Spende befragt. Schließlich wird eine offizielle Protokollierung dieser "Spende" vorgetäuscht. Die betrügerische Gruppe besteht aus männlichen Personen mit südländischem Aussehen im Alter bis ca. 30 Jahren. Benutzt wird u.a. ein schwarzer VW Passat mit Städtekennung LER. Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu derartigen Vorkommnissen und Beobachtungen und im konkreten Fall um sofortige Benachrichtigung. Auf keinen Fall sollte eine Geldübergabe an diese angeblichen Spendensammler erfolgen.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
i.A. Karsjens, PHK
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden