PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

21.06.2020 – 11:23

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Aurich/ Wittmund vom Sonntag, den 21.06.2020

Aurich/Wittmund (ots)

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/ Wittmund vom 21.06.2020

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen 1. Diebstahl In Südbrookmerland an der Auricher Straße kam es am 19.06.2020, in der Zeit von 14.00 h bis 15.30 h zu einem Diebstahl eines Smartphones aus einem Fahrradkorb. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

2. Diebstahl Von Freitagabend bis Sonnabendmorgen suchten bislang unbekannte Diebe einen Bootsanleger am Knockster Tief in Hinte, Ortsteil Loppersum auf. Dort macht sich die Täter an vier Sportbooten zu schaffen und bauten an den Außenbordmotoren Teile ab und nahmen diese mit. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

3. Diebstahl In Ostgroßefehn in der Ubbo-Emmius-Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ein Fahrradanhänger von einem Grundstück entwendet. Dazu wurde ein Gartenzaunelement bei Seite geschoben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

4. Brandermittlung Am Sonntag, um 00.45 h, wurde der Polizei mitgeteilt, dass im Kieler Weg in Aurich eine Papiermülltonne brenne. Durch den Brand schmolz ein Teil der Tonne. Warum die Mülltonne in Brand geriet, ist zurzeit noch unklar. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 04941/ 6060 zu melden.

5. Sachbeschädigung In Wiesmoor an der Hauptstraße wurde am Sonntagmorgen, in der Zeit von 03.15 h bis 03.35 h, ein abgestelltes Fahrrad von bislang Unbekannten beschädigt. Zeugen werden auch hier gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Verkehrsgeschehen 1. Verkehrsordnungswidrigkeit Am Sonntagmorgen, um 03.10 h, wurde 20 Jahre alter Mann aus Aurich in der Tom-Brook-Straße in Südbrookmerland von einer Funkstreife kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die Beamten bei dem jungen Mann Atemalkohol fest. Ein Atemalkoholtest auf der Dienststelle in Aurich ergab 0,4 Promille. Da der junge Mann unter 21. Jahren alt war, wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn eingeleitet.

2. Verkehrsunfallflucht Am Sonnabend, gegen 17.00 h, liefen zwei Kinder in Aurich auf dem Treidelweg am Ems-Jade-Kanal von der Kirchdorfer Straße in Rtg. Leerer Landstraße. Von hinten kommend stieß eine Radfahrerin mit dem 13 Jahren alten Jungen zusammen. Beide Personen stürzten. Nach Angaben der beiden Kinder zogen sich sowohl der 13 Jahre alte Junge als auch die Radfahrerin Schürfwunden zu. Die Radfahrerin sei dann aufgestanden und habe die beiden Kinder beschimpft anstatt sich um die Verletzungen des Jungen zu kümmern. Die Frau sei dann weitergefahren. Die Frau wird als ca. 20 Jahre alt beschrieben, rote Haare, ca. 1,65 m groß, bekleidet mit einer Weste und schwarzen Leggins, beschrieben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 04941/ 6060 zu melden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass bei Verkehrsunfällen mit Verletzten insbesondere mit Kindern und Jugendlichen die Polizei hinzuzuziehen ist.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen 1. Norden - Körperverletzung und Sachbeschädigung In der Pottbackerslohne kam es am Samstagnachmittag gegen 16:00 Uhr zu einer Streitigkeit in einer Personengruppe. Dabei wurde zunächst das Handy einer 14-jährigen Jugendlichen von einer 18-jährigen Frau absichtlich gegen eine Wand geworfen und beschädigt. Als ein 15-jähriger Jugendlicher das auf dem Boden liegende Handy aufheben will, wird dieser von einem 22-jährigen Mann umgeschubst und verletzt. Alle Beteiligten wohnen in Norden. Die herbeigerufene Polizei hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Unbeteiligte Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 zu melden. Verkehrsgeschehen

1. Norden - Positiver Drogentest Eine Streifenbesatzung der Polizei Norden kontrollierte am frühen Sonntagmorgen gegen 02:40 Uhr einen 29-jährigen Autofahrer aus Holtgast auf der Bahnhofstraße. Ein durchgeführter Drogentest verläuft positiv. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen -Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen 1. Friedeburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis (VN: 2020 00 683 730) Am Freitagabend befuhr ein 15-jähriger Friedeburger gegen 18.30 Uhr mit seinem Kleinkraftrad den Mickenbarger Weg in Friedeburg. Hier fiel er einer Funkstreifenbesatzung auf Grund seiner gefahrenen Geschwindigkeit auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Jugendliche lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung und nicht einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Friedeburger wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

2. Wittmund - Trunkenheit im Straßenverkehr In der Nacht zu Samstag, gegen 01:30 Uhr, fiel Beamten der Polizei Wittmund in der Heinrich-Heine-Straße in Wittmund, ein 18-jähriger Wittmunder auf. Dieser war mit seinem Fahrrad ohne Beleuchtung und in "Schlangenlinien" unterwegs. Während der anschließenden Kontrolle wurde dann Alkoholgeruch in der Atemluft des Heranwachsenden festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der junge Mann darf sich nun in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

3. Esens - Trunkenheit im Straßenverkehr Ebenfalls in der Nacht zu Samstag, gegen 01:30 Uhr, fiel einer Wittmunder Funkstreifenbesatzung ein 31-jähriger Mann aus Neuharlingersiel auf. Dieser befuhr mit einem nicht zugelassenen und somit nicht versicherten Pkw seines Nachbarn die Wittmunder Straße. Vor Fahrtantritt hatte er die Schlüssel des Pkw aus dem Wohnhaus seines Nachbarn entwendet und das Fahrzeug dementsprechend unbefugt in Gebrauch genommen. Während der Verkehrskontrolle wurde dann Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Mannes festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,97 Promille. Zudem räumte der Fahrer ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen. Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Somit war das Paket komplett. Gegen den Beschuldigten wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

4. Friedeburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Samstagabend, gegen 20.30 Uhr, wurde während einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Friedeburger Hauptstraße, ein 24-jähriger Mann aus Varel überprüft. Die Beamten ermittelten, dass die Fahrerlaubnis des Herrn im April dieses Jahres entzogen wurde. Der vorgezeigte Führerschein, welchen er bisher nicht abgegeben hatte, wurde daraufhin eingezogen und beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Sonstiges

Durch das schöne Wetter zu "Mittsommer" zog es viele Menschen nach Draußen. Hierdurch kam es in den Landkreisen Aurich und Wittmund zu vielen Ruhestörungen.

   i. A. Schwerda, POK 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund