Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

30.04.2020 – 12:59

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Großheide - Baubude aufgebrochen Norden - Verkehrsunfallflucht Norden - Kind gestürzt Norden - Verkehrskontrollen

Altkreis Norden (ots)

Großheide - Baubude aufgebrochen: Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Donnerstag, 30.04.2020, in Großheide eine Baubude auf. Dieser stand im Doornkaatsweg. Daraus entwendeten die Täter einen Knarrenkasten samt Inhalt sowie einen Verbandskasten. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Norden - Verkehrsunfallflucht: Am Dienstag, 28.04.2020, kam es in Norden auf dem Combi-Parkplatz in der Gewerbestraße zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW Mercedes war dabei gegen einen geparkten PKW Hyundai gefahren und hatte dabei einen Schaden verursacht. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der Vorfall wurde von einer Frau beobachtet, die den Marktleiter verständigt hatte. Die Norder Polizei sucht diese Frau und andere Zeugen und bittet diese, sich bei der Wache in Norden, 04931/9210, zu melden.

Norden - Kind gestürzt: Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte durch seinen Fahrstil am Donnerstag, 30.04.2020, gegen 10.00 Uhr einen Verkehrsunfall in Norden. Zwei Radfahrer, 30 und 7 Jahre alt, befuhren den rechten Radweg der Norddeicher Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Ihnen kam ein PKW entgegen und bog, ohne auf die Radfahrer zu achten, nach links in den Brummelkamp ab. Die beiden Radfahrer musste eine Vollbremsung vornehmen. Dabei kam das 7-jährige Kind zu Fall und verletzte sich leicht. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das gestürzte Kind zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, 04931/9210, zu melden.

Norden - Verkehrskontrollen: Während des schönen Wetters der letzten Wochen nutzten wieder viele junge Kraftfahrzeugführer und ihre Mitfahrer die Parkplätze im Bereich der Gewerbestraße zum Klönen und Treffen. Wenn auch die Corona bedingten Abstandsregeln meist eingehalten wurden, kam es jedoch weiterhin zu Lärmbelästigungen durch Musik, lauten Auspuffanlagen, Hupen und rasantem Anfahren. Da wiederholte Ermahnungen zu keinen nennenswerten Verhaltensänderungen führten, werden die vorhandenen Beschilderungen in nächster Zeit wieder verschärft kontrolliert und Verstöße dagegen bußgeldrechtlich geahndet. Dieses bezieht sich ebenfalls auf die Ausfahrten zum Hafen Norddeich, der ab 22.00 Uhr nur in begründeten Ausnahmefällen befahren darf. In diesem Zusammenhang wird auf verschärfte Bußgeldsätze hingewiesen, die bereits bei geringeren Geschwindigkeitsverstößen und unnötigem Hin-und herfahren verhängt werden können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Jörg Mau
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell