Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Festnahme nach Notruf 110 - Bergheim

.
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Aufmerksame Zeugen sahen mehrere Täter bei einem Geschäftseinbruch und zögerten nicht lange, über die 110 den Notruf der Polizei zu wählen.

Am Freitag (25. September) wurden die Zeugen um 00:30 Uhr von lautem Krach auf der Hauptstraße aus dem Schlaf gerissen. Sie schauten aus dem Fenster und sahen mehrere Personen, die nach einem Einbruch in ein dortiges Mobilfunkgeschäft in Richtung Klosterstraße flüchteten. Die Zeugen prägten sich die Personenbeschreibungen ein und wählten den Notruf 110.

Der Beamte der Einsatzleitstelle der Polizei koordinierte mit mehreren Streifenwagen die Fahndung nach den Tätern. Dabei traf eine Streifenwagenbesatzung einen der beschriebenen Täter in der Verlängerung der Zeiss-Straße an und nahmen ihn fest. Beute fanden die Beamten nicht beim 15-Jährigen.

Weitere Beamte suchten den Tatort auf und stellten fest, dass die gläserne Eingangstür eingeschlagen wurde. Der Betreiber des Mobilfunkgeschäftes erschien vor Ort und übernahm die Sicherung. Angaben zur Beute konnten zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht werden. Eine Handyauslage mit einer unbestimmten Anzahl von Geräten war leer. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Die Polizei appelliert, dass bei verdächtigen Beobachtungen nicht gezögert werden soll, den Notruf 110 der Polizei zu wählen! Der geschilderte Fall zeigt, dass das schnell zur Festnahme des Täters führen kann! (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: