Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

25.09.2015 – 08:30

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizisten im Einsatz gegen den Wohnungseinbruch - Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizisten im Einsatz gegen den Wohnungseinbruch - Rhein-Erft-Kreis
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Sie überprüften im Norden des Kreises insgesamt 239 Personen und 168 Fahrzeuge.

In der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 22:00 Uhr fand am Donnerstag (24. September) eine Schwerpunktkontrolle der Polizei im Rhein-Erft-Kreis statt. Diese Schwerpunktkontrolle ist ein zusätzlicher Baustein der Kampagne "Riegel vor!". Ziel der Aktion war es, die Einbrecher durch Präsenz zu stoppen und Bürgerinnen und Bürger zu beraten. Das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger wurde im unmittelbaren Dialog gestärkt. Dazu waren unter anderem die Fachberater des Einbruchschutzes vor Ort.

Während den Kontrollen gingen den Beamten zwei Personen ins Netz, die mit Haftbefehl gesucht wurden. Ein Mann muss wegen schweren Raubes in Untersuchungshaft, der andere zahlte seine Ersatzfreiheitsstrafe und wurde entlassen.

Geleitet wurde der Einsatz durch den Leiter des Kriminalkommissariates 13 in Hürth, Erster Kriminalhauptkommissar Achim Dahms.

Der Appell der Polizei lautet: Wohnung sichern, aufmerksam sein und im Verdachtsfall die Polizei über 110 rufen. "Haben Sie keine Scheu, der Polizei unter dem Notruf 110 Ihre Beobachtungen mitzuteilen, wenn Sie in Ihrem Wohngebiet Verdächtiges sehen. Damit können Sie Einbrüche verhindern!", so Dahms.

Die landesweiten Konzepte "Riegel vor! Sicher ist sicherer" und "Mobile Täter im Visier" werden konsequent fortgesetzt und ständig weiter entwickelt. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis