Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

28.06.2011 – 11:43

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mutiger Zeuge - Brühl

Brühl (ots)

Ein bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten bei der Polizei bekannter Mann musste gestern (27. Juni, 09:45 Uhr) zur Blutprobe. Zuvor führte er einen PKW und schlug den 24-jährigen Zeugen.

Ein 24-Jähriger Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund sprach den 43-jährigen Griechen beim Einparken auf seinen Fahrstil an. Er hatte den Mann zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen auf der "Alte Bonnstraße" gesehen. Der 43-Jährige schrie direkt zurück. Worte wie "du scheiß Türke, pass bloß auf" sollen gefallen sein. Anschließend schlug der Grieche zu. Der 24-Jährige wehrte sich, schlug zurück und traf dabei die Nase des 43-Jährigen. Zeugen bestätigten den Sachverhalt. Die Polizei wurde verständigt.

Der 43-Jährige stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol, 1,34 Promille. Eine Blutprobe wurde von der Staatsanwaltschaft angeordnet. Der Mann beleidigte während seines Aufenthalts bei der Polizei ständig die Polizeibeamten. Bei der Entnahme der Blutprobe musste die Polizei einfache körperliche Gewalt anwenden.

Anschließend verließ er mit Worten drohend die Polizeibeamten. Um 11:00 Uhr erschien er beim Regionalkommissariat Brühl und erstattete Anzeige gegen die Polizeibeamten wegen Körperverletzung im Amte. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis