Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu Silvester

      Erftkreis (ots) - Bei der Begrüßung des Neuen Jahres
verletzen sich alljährlich zahlreiche Menschen durch
fehlerhaftes Abbrennen von Feuerwerkskörpern und Raketen. Der
leichtsinnige Umgang mit Knallern, Raketen, Böllern oder
Tischfeuerwerken führt oft auch zu erheblichen Sachschäden.
    Das Abbrennen der sogenannten « Kleinfeuerwerkskörper » der
Klasse II ist nur am 31. Dezember und am 01. Januar gestattet
und nur Personen erlaubt, die das 18. Lebensjahr vollendet
haben. Ordnungswidrige Verstöße werden nach dem
Sprengstoffgesetz mit Geldbußen bis zu 10.000,00 DM geahndet.
Kindern und Jugendlichen ist Besitz und Gebrauch der
Feuerwerkskörper der Klasse II untersagt. Ihnen sind
ausschließlich Feuerwerkskörper der Klasse I vorbehalten. Dabei
handelt es sich um sogenannte « Spielwaren » mit geringen Mengen
pyrotechnischer Ladungen.
    Unabhängig von der Klassifizierung sollten Feuerwerkskörper
nur im Freien unter Einhaltung ausreichender Sicherheitsabstände
zu Häusern und anderen Bauwerken, unter ausreichender Beachtung
der Bedienungsanleitung und grundsätzlich nur am Boden entzündet
werden.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: