AOK-Bundesverband

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Freiburg
AOK: Gesundheitsförderung beginnt schon im Kindes- und Jugendalter

Bonn/Freiburg (ots) - "Gemeinsam wachsen" heißt ein neues Projekt, mit dem die AOK die Prävention bereits bei Säuglingen und Kleinkindern stärken möchte. Das Projekt wendet sich in erster Linie an Eltern von Kleinkindern. Interessierte Eltern können bei den AOK Geschäftstellen nach den Veranstaltungen fragen. Dies teilte Dr. Rolf Hoberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes, heute auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Freiburg mit. Im Rahmen eines Vortragszyklus, den Kinderärzte in Kooperation mit der AOK vor Ort durchführen, werden jungen Eltern Hilfen gegeben, mit den altersspezifischen Problemen ihrer Kinder umzugehen. Dabei spielen nicht nur Aspekte wie Kinderkrankheiten und Impfungen, sondern auch die Eltern-Kindbeziehung in den ersten Monaten, Schlafen und Schreien, die motorische Entwicklung und die Unfallverhütung, insbesondere im Krabbelalter, eine Rolle. Bei den einjährigen Kindern steht die Entwicklung zur Persönlichkeit und die weitere geistige und emotionale Entwicklung im Vordergrund. Im Kindergartenalter rückt die Sprache und das Sozialverhalten zunehmend in den Mittelpunkt. Zusätzlich erhalten die Eltern Broschüren zu den Themen. "Unser Ziel bei der Prävention für junge Familien ist es, nicht nur auf Gefahren hinzuweisen und Hilfen zur Vermeidung von Risiken zu geben, sondern die Eltern bei der umfassenden Entwicklungsförderung ihrer Kinder zu bestärken", erklärte Hoberg. "Junge Eltern sind besonders interessiert an Informationen für die Gesundheit ihrer Kinder, aber auch für ihre eigene. So können wir davon ausgehen, dass wir mit dem Angebot nicht nur für die Kinder Erfolge erzielen, sondern auch den Eltern selbst zu mehr Gesundheit verhelfen können", so Hoberg. Die AOK bietet für Kinder bereits Programme und Aktionen, vor allem zu den Themen Übergewicht und Bewegungsmangel an. Es hat sich gezeigt, dass beide Themen schon im Kindesalter herausragende und ständig zunehmende Bedeutung haben. Ein weiteres wichtiges Aktionsfeld der AOK in der Prävention bei Kindern ist die Allergieprävention. Die AOK hat, beginnend im vergangenen Jahr, eine umfangreiche Kampagne zur Prävention von Neurodermitis gestartet. "Kinder- und Jugendliche sind für die AOK eine besonders wichtige Zielgruppe bei der Gesundheitsförderung", unterstrich Hoberg. "Denn hier werden die Weichen für die spätere gesundheitliche Entwicklung einschließlich der Risiken zur Entstehung von späteren Erkrankungen gestellt. ots Originaltext: AOK-Bundesverband Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Herausgeber: AOK-Bundesverband (Pressestelle) Kortrijker Straße 1 53177 Bonn Telefon (02 28) 8 43 - 3 10 Telefax (02 28) 8 43 - 5 07 e-mail: presse@bv.aok.de Internet: www.aok.de Original-Content von: AOK-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AOK-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: