Axel Springer SE

Englands Filmstar Hugh Grant spricht im HÖRZU-Interview exklusiv über die Trennung von Dauerfreundin Liz Hurley: "Für Liz war ich wohl zu lahm"

Hamburg (ots) - Seine Trennung von Dauerfreundin Liz Hurley sorgte in diesem Jahr für Schlagzeilen. Im Interview mit der Programmzeitschrift HÖRZU spricht Hugh Grant, Englands Filmstar Nummer eins, erstmals offen über seine Gefühle, die Trennungsgründe und spielt außerdem mit dem Gedanken, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen. Hugh Grant ist derzeit mit der Woody-Allen-Komödie "Schmalspurganoven" in deutschen Kinos zu sehen. Im Interview mit HÖRZU - Heft 52 ist ab 21. Dezember 2000 im Handel erhältlich - geht der 40-Jährige mit sich selbst hart ins Gericht: "Im Prinzip ist mein Leben so langweilig, dass ich mich genieren muss. Ich wäre so gern ein Jetsetter, auf Partys in New York und Monte Carlo. Aber ich habe das nicht drauf. Wahrscheinlich war ich einfach zu lahm für Liz." Auf die Frage, ob es für ihn ein Opfer wäre, dem Filmruhm zu entsagen, gibt er sich nachdenklich: "Sie können mir glauben, dass ich keinen Ehrgeiz habe, noch mit 50 oder 60 mein Gesicht in die Kamera zu halten. Ich hoffe, dass ich eines Tages etwas Besseres mit meinem Leben anfangen werde." Auch an seiner Zunft lässt er kein gutes Haar. Gefragt, ob alle seine Freunde Kollegen seien, antwortet er: "Um Himmels willen, nein!.....Schauspieler denken doch bloß über ihr Gesicht nach oder darüber, warum ihr Manager nicht ans Telefon geht." Achtung: Zitate aus dem Interview sind nur mit Quellenangabe HÖRZU zur Veröffentlichung freigegeben. ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen steht Ihnen Birgit Mertin zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 65 22 E-Mail: bmertin@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: