ADAC

Image der Automarken
Porsche überholt BMW
ADAC aktualisiert den AutomarxX

    München (ots) - Auch in der dritten Ausgabe des ADAC AutomarxX hat
sich Mercedes als die Marke mit dem stärksten Potential erwiesen.
Dichtauf folgen Porsche und BMW, die die Plätze zwei und drei
getauscht haben. Den größten Sprung nach vorne machen diesmal Volvo
und Skoda. Während der solide Schwede sich jetzt mit Renault und
Citroen Platz elf teilt, konnte sich die tschechische VW-Tochter von
Platz 20 auf 16 verbessern. Zu den größten Verlierern zählen Ford und
Hyundai. Ford hat vier Plätze verloren und liegt nun gleichauf mit
Opel auf Rang 14, Hyundai ist auf Platz 27 nur noch fünf Plätze von
der roten Laterne entfernt. Am Tabellenende ist ansonsten alles beim
Alten geblieben. Rover und Daewoo bilden die Schlusslichter, Kia
(30.) und Lancia (29.) haben die Plätze getauscht.
    
    Beim ADAC AutomarxX handelt es sich um einen Markenindex, der die
32 wichtigsten Automobilhersteller unter die Lupe nimmt. Dabei werden
alle relevanten Kenndaten zusammengefasst und bewertet. Der AutomarxX
setzt sich aus den Kategorien Markenimage (Ge-wichtung 20 Prozent),
Marktstärke (20 Prozent), Fahrzeugqualität (30 Prozent), Technik- und
Markentrends sowie Unternehmensleistung (je 10 Prozent) zusammen und
wird ständig aktualisiert. Die Rangli-ste, die der ADAC gemeinsam mit
dem Center of Automotive Re-search (CAR) der Fachhochschule
Gelsenkirchen erstellt, soll dem Verbraucher in regelmäßigen
Abständen Anhaltspunkte für die Stär-ken und Schwächen einzelner
Marken liefern.
    
    In der Kategorie Markenimage, mit den Elementen Werbeausgaben,
Wertbeständigkeit und den Ergebnissen einer ADAC-Umfrage führen
gemeinsam Volkswagen und BMW, Daewoo bildet das Schlusslicht. Im
Bereich Marktstärke, wo es um Zulassungszahlen und
Händlerzu-friedenheit geht, dominiert VW. Auch hier ist Daewoo ganz
hinten zu finden. Die Rubrik Fahrzeugqualität, das Herzstück des
AutomarxX befasst sich mit Technik, Design und Zuverlässigkeit. Hier
liegen Por-sche und Mercedes vorn, der schlechteste Wert wurde für
Chrysler ermittelt. Die Sparte Unternehmensleistung bewertet den
wirtschaftli-chen Erfolg der einzelnen Marken. Einsamer Spitzenreiter
in dieser Kategorie ist Porsche, Rover und Daewoo bilden das andere
Ende der Tabelle. Im Technik-Barometer wird das Zukunftspotential
techni-scher Innovationen bewertet. Am besten schneidet hier BMW ab.
Mercedes, Opel, Volkswagen und Renault folgen auf den Plätzen. Ein
zweites Experten-Team beurteilt im Marken-Barometer alle wichtigen
Informationen, die das Gesicht einer Marke prägen. Hier heißt die
Reihenfolge Porsche vor Toyota und Skoda.
    
    Zu dieser Meldung bietet der ADAC auf seiner Internetseite für
Jour-nalisten www.presse.adac.de eine Infografik an.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Maximilian Maurer
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2632
Fax: (089) 76 76- 2801
Maximilian.Maurer@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: