kabel eins

"Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 17. März 2001, um 18:05 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

    München (ots) -
    
    Der große Knall
    Peter Pohl aus Nordhausen (Thüringen) ist Sprengmeister. Mit
seinen 60 Jahren hat er schon viele Gebäude in die Luft gejagt.
Diesmal ist sein Job besonders heikel: Er soll zwei Schornsteine
einer alten Industrieanlage sprengen. 110 Meter ragen die beiden
Türme in den Himmel. Jeder von ihnen wiegt rund 3.000 Tonnen. Peter
Pohl hat noch eine Sprengung aus dem Juli 1999 vor Augen. Ein
Schornstein fiel in die falsche Richtung und zertrümmerte ein
Kesselhaus. Die Beteiligten standen unter Schock. "Abenteuer Leben"
begleitet den Sprengmeister bei seinem explosiven Einsatz.
    
    Die fünfte Welle
    Die Naturgewalt der Meere - einmal entfesselt, können nur
künstliche Deiche die Küstenbewohner vor ihnen schützen. Doch Deiche
haben Schwachstellen, und das kann tödliche Folgen haben. Im Großen
Wellenkanal von Hannover, dem größten Europas, werden seit 1983
solche Konstruktionsfehler der Deiche erforscht. Wissenschaftler der
TU Braunschweig befassen sich außerdem mit der Wirkung der Wellen.
Besonders schlimm ist die fünfte Welle. Sie wird durch
zurückströmendes Wasser kaum gebremst und erreicht binnen kürzester
Zeit die Deichkrone. Das überlaufende Wasser dringt durch Löcher in
den Deich und weicht ihn von innen auf. Bei einer Sturmflut würde
dann eine einzige schwere Welle ausreichen, um den Deich komplett zu
zerstören - der Weg für die Flut ist frei.
    
    Gefährliche Patienten
    Zoologischer Tiergarten Frankfurt: Lebensraum für rund 5.000 Tiere
und Arbeitsplatz von Zootierarzt Bert Geier. Täglich muss er seine
Schützlinge auf Herz und Nieren untersuchen. Ob Löwe, Nashorn oder
Nilpferd - Angst darf ein Veterinärmediziner nicht haben. Bert Geier
kümmert sich schon seit sechs Jahren um die Zoobewohner. "Abenteuer
Leben" begleitet ihn an einem ganz "normalen" Tag. Auf der
Tagesordnung: Der Nabelbruch einer Antilope, ein Hautekzem beim
Nashornweibchen und die Augenverletzung einer Robbe.
    
    Ein Gigant auf Reisen
    Er wiegt über 13.000 Tonnen und ist so hoch wie der Kölner Dom:
Schaufelradbagger 288 - Der größte Bagger der Welt. Mit einem
Schaufelrad vom Ausmaß eines achtstöckiges Wohnhauses zieht er um zu
seinem neuen Arbeitsplatz. "Abenteuer Leben" begleitet den
Braunkohlebagger auf seiner dreiwöchigen Reise über Straßen, Flüsse,
Äcker, Gleise, einen Golfplatz und schließlich über die Autobahn nach
Garzweiler. Da der Abbau und Transport in Einzelteilen zu kostspielig
wäre, muss das 240 Meter lange und 96 Meter hohe Stahlkoloss als
Ganzes reisen. Kostenpunkt der Dienstfahrt: 10 Millionen Mark.
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
http://www.Kabel1.de
Kabel 1 text, S. 328

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: