CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Widmann-Mauz/Dr. Bauer: Kosten-Nutzen-Bewertung endlich umsetzen

    Berlin (ots) - Anlässlich der Veröffentlichung des Arzneimittelverordnungsreports 2008 erklären die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Annette Widmann-Mauz MdB und der zuständige Berichterstatter, Dr. Wolf Bauer MdB:

    Durch die zurückliegenden Gesundheitsreformen haben wir die Wirtschaftlichkeit in Teilen der Arzneimittelversorgung erhöht. Die Versorgung mit generischen Arzneimitteln ist deutlich effizienter. Trotz eines Anstiegs in der Menge ist der Umsatz 2007 um ca. 260 Millionen EUR gesunken. Die hier eingesetzten Instrumente (Festbeträge, Rabattverträge, Zuzahlungsbefreiung, Bonus-Malus etc.) greifen.

    Auf diesen Erfolgen können wir uns aber nicht ausruhen. Wie der neue Arzneiverordnungsreport zeigt, sind die Arzneimittelausgaben um 8,4 % auf 26,2 Milliarden EUR gestiegen. Eine entscheidende Ursache hierfür ist die hohe Strukturkomponente. Hierhinter verbirgt sich der vermehrte Verbrauch teurerer Arzneimittel, wobei patentgeschützten Arzneimitteln eine entscheidende Rolle zukommt. Nicht immer verbergen sich hinter solchen Arzneimitteln Innovationen, die einen höheren Preis rechtfertigen.

    Bereits mit der letzten Gesundheitsreform haben wir hierauf reagiert, in dem wir das Instrument der Kosten-Nutzen-Bewertung und den darauf aufbauenden Höchstbeträgen installiert haben. Diese gilt es nun zügig umzusetzen, indem der Methodenstreit endlich beendet wird, um die Effizienz der Arzneimittelversorgung weiter zu erhöhen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de



Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: