Kölnische Rundschau

Kölnische Rundschau: Läuse offenbar resistent gegen Insektengift in Arznei Kieler Forscher registrieren Genveränderung - Stichprobe: 7,7 Prozent der Kinder zwischen sieben und neun betroffen

Köln (ots) - Kopfläuse haben offenbar durch Genmutation eine Resistenz gegen Insektengift ausgebildet. Darauf deutet nach Informationen der Kölnischen Rundschau (Mittwochausgabe) eine Studie des Universitätsklinikums Kiel hin, die im Oktober veröffentlicht werden soll. Alle 67 untersuchten Läuse wiesen eine Veränderung im Erbgut auf, die sie widerstandsfähig gegen Nervengifte macht. Gegen Läuse werden in der Regel toxisch wirkende Medikamente eingesetzt oder Silikonöle, die die Tiere ersticken. Für die Studie hatten die Forscher unter Leitung der Dermatologin Regina Fölster-Holst zudem 2000 Kinder und Jugendliche von Kieler Schulen und Kindergärten von 3 bis 19 Jahren untersucht. Bei 3,7 Prozent entdeckten sie Kopfläuse, bei Kindern im Alter zwischen sieben und neun Jahren lag die Quote sogar bei 7,7 Prozent. Bei Mädchen lag der Läusebefall 2,3-fach höher als bei Jungen. Pressekontakt: Kölnische Rundschau Engelbert Greis print@kr-redaktion.de Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölnische Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: