BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Rogowski: "Verbraucherschutz braucht klares Bekenntnis zu privatwirtschaftlicher Verantwortung"

    Berlin (ots) - "Produktsicherheit und Verbraucherschutz gibt es
nur im Zusammenspiel von staatlichen Rahmenbedingungen und
unternehmerischer Verantwortung." Das sagte Michael Rogowski,
Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), am
Donnerstag anlässlich des Tages der Lebensmittelwirtschaft 2001 in
Berlin.
    
    Lebensmittelprüfungen, Arzneimittelzulassung und auf
internationaler Ebene der Codex Alimentarius, den Welternährungs- und
Weltgesundheitsorganisation gemeinsam entwickelten, zählte Rogowski
zu den prägnanten Beispielen, wie mit staatlich vorgegebenen
Mindestregelungen Qualitätsstandards auf nationaler und auch auf
internationaler Ebene sichergestellt werden könnten. Gerade in Zeiten
zunehmender ökonomischer Verflechtung blieben politische Regelungen
und zwischenstaatliche Kooperationen für eine effektive
Qualitätssicherung unverzichtbar.
    
    Dennoch erteilte Rogowski staatlichen Allmachtsvorstellungen eine
klare Absage. Es sei nicht Aufgabe des Staates, Produkte in gut und
schlecht zu unterteilen. Qualität könne nicht vom Schreibtisch aus
verordnet werden. Im Osten Deutschlands sei 40 Jahre lang vorgeführt
worden, dass der Versuch, Qualität von Staats wegen vorzuschreiben
und zu vereinheitlichen, dem Verbraucher schade. Eine hohe Qualität
der Produkte erziele man nur durch Wettbewerb und Innovationen. "Wer
den Verbraucherschutz ernst nimmt, der muss sich neben dem
staatlichen Rahmen klar zur privatwirtschaftlichen Verantwortung
bekennen", so Rogowski weiter. Privatwirtschaftliches Engagement sei
ein wichtiger Motor für verbindliche Normen und mehr
Produktsicherheit.
    
    Beispiele wie der 1917 gegründete Verein DIN Deutsches Institut
für Normung e.V., das ebenfalls privatwirtschaftlich organisierte
BSI, das British Standards Institute, das 1909 gegründet wurde oder
die internationale Normungs-Organisation, ISO, belegen, dass
privatwirtschaftliche Regelungen zur Qualitätssicherung eine lange
Tradition haben.
    
    
ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

BDI
Presse und Information
Tel.: 030 / 2028- 1566
Fax:  030 / 2028- 2566
E-Mail: Presse@BDI-online.de
Internet: http://www.bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: