Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Gesamtmetallchef Kannegiesser: "Rücktritt nicht nachvollziehbar"

Bielefeld (ots) - Der Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler ist für den Präsidenten des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, "überraschend und nicht nachvollziehbar". "In der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Lage in der Welt, in der anhaltenden Debatte über das Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft, Bürgern und Wirtschaft, Europa und seinen Mitgliedsstaaten, brauchen wir kompetente und moralisch unanfechtbare Autoritäten", sagte der Unternehmer aus dem westfälischen Vlotho (Kreis Herford) gegenüber der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Dienstagsausgabe). Horst Köhler sei eine solche Autorität. Sein Rückzug sei zwar kein Desaster aber ein enttäuschendes Signal. "Der Bezug auf seine jüngsten Äußerungen zu Afghanistan als einzige Begründung ist für mich nicht nachvollziehbar und deshalb fehlt mir das Verständnis, um das er die Bürger bittet "die mir Vertrauen entgegengebracht und meine Arbeit unterstützt haben", wie er es formuliert hat", sagte Kannegiesser. "Ich bin enttäuscht und zähle darauf, dass die Parteien sich jetzt rasch und ohne Gezerre auf einen neuen Kandidaten verständigen."

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: