Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zum Koalitions-Streit

Rostock (ots) - Es ist atemberaubend, wie sich eine Regierung in acht Monaten selbst zerlegt hat und immer noch weiter zerlegt. Eine Regierung zumal, die den Partnern einst als Wunschbündnis galt. Inzwischen aber fragt man sich, wann die ersten wichtigen Koalitionsstimmen in den Ruf der Opposition nach Neuwahlen einfallen. Natürlich hat auch Rot-Grün unter Gerhard Schröder furchtbare Anfangsmonate gebraucht, aber irgendwann hatte sie sich gefangen. Die aktuelle Koalition allerdings macht nicht den Eindruck, als ob sie die Fliehkräfte wirklich bändigen wollte. Dabei sind die Aufgaben wahrlich groß genug. Sollte die Große Koalition wirklich die einzige Alternative in Zeiten zerfasender Volksparteien sein?

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: