Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Steinmeiers Schachzug - Kommentar von Walter Bau

Essen (ots) - Auf diese Chance hat die SPD lange gewartet. Seit die Linkspartei auf dem politischen Parkett auftauchte, hat sie die Sozialdemokraten vor sich her getrieben und die Genossen vor eine Zerreisprobe gestellt. Nun bietet der schmutzige Machtkampf um Gysi, Bartsch und Lafontaine den Genossen die lang ersehnte Möglichkeit, im linken Lager wieder die Oberhand zu gewinnen. Mit seinem Angebot an den entmachteten Linken-Geschäftsführer Bartsch, zur SPD zu wechseln, zielt Frank-Walter Steinmeier nicht allein auf eine flotte Schlagzeile. Die Sozialdemokraten haben der Linkspartei einen dramatischen Aderlass bei Wählern und Mitgliedern zu verdanken. Der veritable Krach bei der Konkurrenz nährt jetzt offenbar die Hoffnung, die in Scharen zur Linken abgewanderten Gewerkschafter und Sozialdemokraten zurückzuholen. Steinmeiers Übertritt-Offerte an Bartsch könnte sich als kluger Schachzug erweisen. Denn längst ist bei so manchem zur Linkspartei gewechselten Ex-SPDler die anfängliche Euphorie angesichts zahlloser Intrigen in der Linken, einer schier endlosen Reihe von Stasi-Enthüllungen in der PDS-Folgepartei sowie irrwitziger Wahlversprechen in Ernüchterung umgeschlagen. Und wenn die SPD nebenbei dem Ex-Chef Lafontaine eins auswischen kann, wird das zusätzlich für Freude sorgen. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: