Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu USA
Kunst
Auktionen

Osnabrück (ots) - Frontfrau löst alle Erwartungen ein

Modiglianis Schöne weiß um ihre Wirkung. Die Leute von Sotheby's natürlich auch. Sie machen die Nackte mit der aparten Kopfhaltung zur Frontfrau der Herbstsaison - und fahren den absehbaren Rekord ein. Zum Beleg für die neue Sorglosigkeit in einem endlich wieder boomenden Kunstmarkt taugt das aber noch lange nicht.

Modigliani mag ein Maler mit Suchtfaktor sein - vor allem für Käufer. Die haben sich allerdings nicht so betören lassen, dass sie auch bei anderen Künstlern voll zugegriffen hätten. Erstaunlich viele Meisterbilder blieben liegen. Der Kunstmarkt produziert Rekordhalter und Verlierer in derselben Sekunde - ein aufreibendes Geschäft.

Käufer haben eben nicht nur wieder viel Geld, sie kultivieren auch einen sehr selektiven Blick. Außenseiter der Kunstgeschichte profitieren davon nicht. Es bleibt bei den bekannten Stars. Aber selbst die kommen allein mit ihren Spitzenbildern zum Zug. Viele Sammler scheinen in Bilder wie in Aktien zu investieren: Nur die Wertbeständigsten lohnen hohen Einsatz. Das ehrt die Kunst als globale Ersatzwährung von hohem Prestige. Zugleich zählt die persönliche Entscheidung eines Käufers immer weniger. Wie schade. Und wie bezeichnend.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: