Deutsches Institut für Menschenrechte

Live im Internet: 2. Berliner Menschenrechtstag am 26.9.2014 "Rechte haben - Recht bekommen!"

Berlin (ots) - Am 26. September findet der 2. Berliner Menschenrechtstag zum Thema "Rechte haben, Recht bekommen" statt. Bundesjustizminister Heiko Maas wird das Grußwort sprechen.

   Freitag, 26. September 2014 
   10:00 Uhr - 16:15 Uhr 
   Kalkscheune, Berlin 

Der Menschenrechtstag wird live im Internet übertragen: http://ots.de/885Zs

Rechte haben und Recht bekommen ist zweierlei. Das gilt auch für die Menschenrechte. In Deutschland existiert zwar ein ausgefeiltes System des gerichtlichen Rechtsschutzes. Dennoch gibt es auch hierzulande Situationen, in denen Menschen keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten haben, sich gegen Menschenrechtsverletzungen zur Wehr zu setzen.

Mit dem Thema des 2. Berliner Menschenrechtstages "Rechte haben, Recht bekommen" möchte das Deutsche Institut für Menschenrechte den Blick auf Barrieren und Schutzlücken beim Zugang zum Recht richten und gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Regierung, Justiz, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wissenschaft Lösungsvorschläge diskutieren.

Der Menschenrechtstag ist zugleich der Auftakt des Themenschwerpunkts "Rechte haben - Recht bekommen" (2014-2016), mit dem das Institut in den nächsten beiden Jahren bundesweit Diskussionen zum Thema "Zugang zum Recht als Menschenrecht" anstoßen will.

Video: Zugang zum Recht - Interview mit Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte (3:02 Min.) http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/v/282.html

   Das Programm der Tagung: 
http://ots.de/hU6FX 
   Veranstaltungsort: 
   Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin
www.kalkscheune.de/sites/default/files/pdf/Lageplan.pdf 

Pressekontakt:

Bettina Hildebrand
Deutsches Institut für Menschenrechte
Leitung Kommunikation/Pressesprecherin
Zimmerstr. 26/27
10969 Berlin
Telefon: +49 30 259 359 14
Mobil: +49 160 966 500 83
E-Mail: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de