Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn führt neues Gastronomiekonzept ein
Verbesserter Service am Platz - Restaurantwagen werden nach und nach zu Bistros umgebaut - Start am 01.08.2002 im ICE 3

    Berlin / Frankfurt am Main (ots) -          Die Deutsche Bahn stellt das System der Gastronomie im Zug grundlegend um. Der Service am Platz wird in der  1. und 2. Klasse deutlich verstärkt und das Angebot an Speisen und  Getränken wird attraktiver. Die bisherigen Restaurantwagen werden nach und nach zu Bistros umgestaltet. Hinzu kommt ein mobiles Angebot an regionalen und saisonalen Produkten auf bestimmten Streckenabschnitten.          "Damit setzen wir konsequent den Weg fort, den Service für unsere Kunden zu verbessern," sagt Bahnchef Hartmut Mehdorn.          Mit der Neuausrichtung der Gastronomie im Zug trägt die Bahn den veränderten Kundenbedürfnissen Rechnung. Marktforschungen haben ergeben, dass zur Zeit lediglich 15 Prozent der Reisenden in Fernverkehrszügen das gastronomische Angebot im Zug nutzen. Rund fünf Prozent besuchen den Restaurantwagen und nur etwa ein Prozent verzehrt dort ein Hauptgericht. Eine Barriere bei der Nutzung des Zugrestaurants ist für viele Reisende die Aufgabe des Sitzplatzes bzw. das Zurücklassen von Gepäck.          Hinzu kommen veränderte Ernährungsgewohnheiten mit dem Trend zu kleineren und leichteren Mahlzeiten. Auch die immer kürzer werdenden Reisezeiten und die Nutzung der Bahnfahrt zum Arbeiten verstärken den Wunsch der Kunden nach einem attraktiveren und zuverlässigeren Service am Platz.          "Bisher musste der Kunde zu uns kommen - jetzt kommen wir zum Kunden. Mit dem erweiterten Speisen- und Getränkeangebot am Sitzplatz erreichen wir deutlich mehr Gäste. Der ganze Zug ist unser Restaurant!", erklärt dazu  Hans-G. Koch, Vorstand Marketing und Vertrieb im Unternehmensbereich Personenverkehr der Deutschen Bahn.          Neben dem verbesserten Service am Platz steht den Reisenden im bisherigen Restaurantwagen ein Bistro zur Verfügung. Dort gibt es unter anderem Bier vom Fass und kleinere Gerichte, die natürlich - sicher verpackt - zum Sitzplatz mitgenommen werden können. Als zusätzliches Angebot bieten mobile Verkäufer auf bestimmten Streckenabschnitten regionale oder saisonale Spezialitäten an, z.B. Eis, Brezeln oder Lebkuchen.          "Unser Service wird zuverlässiger und attraktiver. Wir nehmen gastronomische Trends auf, zum Beispiel frische Salate, Pastagerichte, saisonale Angebote und Kaffeespezialitäten, die auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind", so Martin Brandenbusch, Leiter Produktentwicklung und Service im Unternehmensbereich Personenverkehr.          Die Deutsche Bahn startet das neue Gastronomiekonzept am 01.08.2002 mit Aufnahme des Shuttle-Betriebes auf der Neubaustrecke Köln - Rhein/Main. Dort werden ICE 3-Züge zunächst im 2-Stunden-Takt und ab Mitte September jede Stunde zwischen Frankfurt/M. Hbf und Köln Hbf pendeln.          Zum Fahrplanwechsel am 15.12.2002 wird das neue Gastronomiekonzept in allen 54 ICE 3-Zügen eingeführt. Damit profitieren hiervon zunächst die Reisenden auf den ICE 3-Linien, die alle über die Neubaustrecke führen. Es sind die Linien:

    * Münster - Köln - Frankfurt/M

    * Dortmund - Köln - Frankfurt/M

    * Dortmund - Köln - Frankfurt/M - Stuttgart - München

    * Dortmund - Köln - Frankfurt/M - Mannheim - Basel

    * Köln - Wiesbaden - Mainz - Mannheim - Stuttgart

    * Amsterdam - Duisburg - Köln - Frankfurt/M

    * Brüssel - Frankfurt/M
    
    Ab 2003 wird das neue Gastronomiekonzept nach und nach in den
übrigen Zügen des Fernverkehrs eingeführt.
    
    
ots Originaltext: Deutsch Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Gunnar Meyer
Sprecher Personenverkehr
Tel.: (0 69) 2 65-77 07
Fax: (0 69) 2 65-76 26
E-mail: Gunnar.Meyer@bku.db.de
Internet: http://www.bahn.de/presse

Achim Stauß
stellv. Sprecher Personenverkehr
Tel.: (0 69) 2 65-68 77
Fax: (0 69) 2 65-76 26
E-mail: Achim.Stauss@bku.db.de

Hinweis für elektronische Medien:

Fernsehredaktionen können per ATM O-Töne von Hans-G. Koch, Vorstand
Marketing und Vertrieb im Unternehmensbereich Personenverkehr, sowie
Schnittbilder zum neuen Gastronomiekonzept abrufen. Kontakt: 030 -
2575 13 32 (0175 - 57 39 851)

Hörfunkredaktionen haben die Möglichkeit, auf den Websites
www.bahn.de/presse und www.presseportal.de ab 13.00 Uhr die selben
O-Töne runterzuladen.

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: