Materna GmbH

MATERNA bringt Dokumente aus Microsofts Sharepoint auf den E-Reader: Collaboration-Lösung bei MATERNA auf der CeBIT

Dortmund (ots) - Elektronische Akten von unterwegs auf dem E-Reader bearbeiten - dieses Szenario hat der IT-Dienstleister MATERNA GmbH realisiert und zeigt es auf der diesjährigen CeBIT in Hannover in Halle 9, Stand C68. Hierzu hat MATERNA einen E-Reader Connector entwickelt, der die Collaboration-Plattform Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) mit einem handelsüblichen elektronischen Lesegerät mit handschriftlicher Notizfunktion - kurz E-Reader - verbindet. Die von MATERNA entwickelte Schnittstelle hat den Vorteil, dass sie auch für eine Integration mit Dokumenten-Management-Systemen und Applikationen für die öffentliche Verwaltung eingesetzt werden kann.

Einsetzen lässt sich der MATERNA E-Reader Connector beispielsweise, um Anträge, Formulare oder andere Dokumente unterwegs mobil auf dem E-Reader zu prüfen und mit Notizen oder Kennzeichnungen zu kommentieren. Die so erfassten Daten werden gespeichert und anschließend synchronisiert. Der Anwender kann in den auf diese Weise transferierten Dokumenten wie in einem Buch blättern und sie kommentieren. Der dazugehörige Touch-Pen verhält sich dabei wie ein gewohntes Schreibutensil, so dass sich beispielsweise auch Anmerkungen erfassen lassen.

Der Anwender speichert das kommentierte Dokument auf dem E-Reader, so dass es beim erneuten Andocken an den Arbeitsplatz vollautomatisch mit dem elektronischen Dokumentenbestand synchronisiert wird. Originale bleiben dabei stets erhalten und sind unveränderbar.

Auf dem E-Reader bearbeitete Anträge lassen sich anschließend wieder einlesen und stoßen beispielsweise automatisiert einen Workflow in MOSS an - um beim genannten Beispiel zu bleiben.

Die Basis für Collaboration bildet der Microsoft Office SharePoint Server (MOSS). Mit MOSS lassen sich Internet- und Intranet-Auftritte realisieren, eine dokumenten- und informationszentrierte Zusammenarbeit ermöglichen und Geschäftsprozesse automatisieren.

Integration auch mit DOMEA®

Darüber hinaus zeigt MATERNA mit der Integration in DOMEA® einen weiteren Einsatzbereich für den E-Reader Connector. Diese Integration richtet sich speziell an Justizverwaltungen, deren Alltag stark von Akten geprägt ist. Der E-Reader ist eine zeit- und kosteneffiziente, ergonomische Alternative zur gewohnten Arbeitsweise mit herkömmlichem Papier und Stift. Der E-Reader lässt sich durch Plug&Play einfach und komfortabel an den Justizarbeitsplatz anbinden. Zuvor gekennzeichnete elektronische Dokumente (wie zum Beispiel Tabellen, Grafiken und Bilder) können schnell auf das Gerät transferiert werden. Dies schafft die erforderliche Mobilität, die benötigt wird, um Akten oder deren Bestandteile flexibel und einfach elektronisch weiterzubearbeiten.

Über den Connector können beispielsweise Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger elektronische Gerichtsakten auf dem E-Reader unterwegs bearbeiten. Der E-Reader hat gegenüber Notebooks den Vorteil, dass auch umfassende Akten ermüdungsfrei auf dem Gerät gelesen werden können. Auf dem E-Reader bearbeitete Verfügungen lassen sich anschließend wieder einlesen, fließen in die elektronische Akte ein und stoßen beispielsweise automatisiert einen Workflow in DOMEA® an. Eine manuelle Nachbearbeitung der handschriftlich bearbeiteten Akten entfällt durch die Integration zwischen E-Reader und elektronischer Akte.

Pressekontakt:

MATERNA GmbH
Christine Siepe
Tel. +49 231 5599-168
E-Mail: Christine.Siepe@Materna.de
http://www.materna.de/presse
Original-Content von: Materna GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: