Materna GmbH

Desktop-Virtualisierung von MATERNA erhält Update - Migration auf Windows® 7 auf Knopfdruck

Dortmund (ots) - Der IT-Dienstleister MATERNA GmbH bringt eine überarbeitete Version seines Konzeptes für die Desktop-Virtualisierung auf den Markt. Mit der neuen Version können Unternehmen jetzt auch die Migration auf Windows® 7 auf Knopfdruck durchführen. Neu ist auch die Integration der Applikations-Virtualisierung. Die MATERNA-Lösung für das Management von virtuellen Desktops automatisiert den gesamten Lebenszyklus einer virtuellen Maschine - von der Bereitstellung bis zur Außerbetriebnahme. Darüber hinaus lassen sich sowohl virtuelle als auch physische Desktops unter einer einheitlichen, zentralen Management-Konsole administrieren - eine Lösung, die bisher kaum ein Virtualisierungshersteller im Angebot hat.

Das Konzept basiert auf den Virtualisierungstechnologien von Citrix sowie VMware und nutzt DX-Union von MATERNA als Management-Oberfläche. Mit seinem Konzept integriert MATERNA die verschiedenen Virtualisierungstechnologien. Das hat den Vorteil, dass die Komplexität der verschiedenen Technologien reduziert wird und der Administrator sie einfacher anwenden kann. Der Administrator kann beispielsweise auf Knopfdruck einen neuen Mitarbeiter hinzufügen. Alle Bereitstellungsprozesse führt DX-Union daraufhin automatisiert durch. Die Lösung von MATERNA integriert virtuelle und physische Desktops zu einem Gesamtarbeitsplatz-Szenario.

Migration auf Windows® 7 auf Knopfdruck

Arbeitsplätze, die mit der Desktop-Virtualisierung von MATERNA administriert werden, lassen sich einfach und komfortabel mit Windows® 7 ausstatten. Hierzu weist der Administrator den Desktops über die Management-Oberfläche von DX-Union per Knopfdruck das neue Betriebssystem zu. Direkt nach dem erneuten Hochfahren der Desktops steht Windows® 7 bereit. Für die Aufgaben der Provisionierung, also die Bereitstellung der Basis-Images, bindet MATERNA den Citrix Provisioning-Server ein. Die Verknüpfung der virtuellen Desktops mit den Basis-Images erfolgt dabei über DX-Union.

Applikations-Virtualisierung hinzugefügt

Neu ist auch die Integration der Applikations-Virtualisierung in das Konzept von MATERNA. Bei der Applikations-Virtualisierung werden Applikationen zentral auf einem XenApp-Server gehostet und auf den virtuellen Desktops nahtlos eingebunden. Diese Art der Bereitstellung hat den Vorteil, dass sich Basis-Images auch anwenderbezogen individualisieren lassen. Hierbei administriert DX-Union automatisiert, welche Applikation welchem Benutzer bereitgestellt wird. DX-Union übernimmt zusätzlich das Management der virtuellen Desktops, der Benutzer und ihrer Rechte sowie der Virtualisierungsplattform. Das Konzept schließt auch physische Desktops ein, die auf Anwendungen mittels Applikations-Virtualisierung zugreifen können.

Desktop-Virtualisierung by MATERNA

Die MATERNA-Lösung für Desktop-Virtualisierung ist ein neuartiger Service für IT-Abteilungen, um ihren Kunden virtuelle Desktops anzubieten. Ein solcher IT-Service setzt sich zusammen aus der Bereitstellung, dem Management und dem Betrieb von Arbeitsplätzen (Desktops) - seien es PCs, Thin Clients, Netbooks, Notebooks oder andere mobile Endgeräte. Darüber hinaus berät MATERNA Organisationen, wie sich die Bereitstellung von virtuellen Desktops als Dienstleistung mit den vorhandenen Infrastrukturkomponenten und dem organisatorischen Umfeld umsetzen lässt. Das Konzept basiert auf den marktführenden Virtualisierungsplattformen und nutzt als Management-Oberfläche DX-Union von MATERNA. Der Vorteil von DX-Union: Es verwaltet virtuelle und physische Desktops in heterogenen Landschaften aus einer zentralen Management-Oberfläche heraus. Darüber hinaus profitiert auch die virtuelle IT-Umgebung von den zentralen DX-Union-Funktionen: der Benutzer- und Rechteverwaltung.

Pressekontakt:

MATERNA GmbH Information & Communications
Christine Siepe
Tel. +49 231 5599-168
E-Mail: Christine.Siepe@Materna.de
http://www.materna.de/presse

Original-Content von: Materna GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Materna GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: