Polizei Düren

POL-DN: 06092507 Promillefahrt war am Ampelmast zu Ende

    Düren (ots) - Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der Bundesstraße 264 musste die Polizei gegen einen 32-jährigen Autofahrer die Entnahme einer Blutprobe veranlassen. Die Sicherstellung seines Führerscheins war jedoch nicht möglich, da der Mann diesen vor drei Wochen wegen eines verhängten Fahrverbots bei der Kreisverwaltung Aachen abgegeben hatte.

    Der Dürener hatte gegen 08.35 Uhr mit einem Pkw die B 264 von Langerwehe in Richtung Düren befahren. Nach Angaben von Zeugen war er mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Außerdem hatte er einen vor ihm fahrenden Wagen verbotswidrig überholt. Als der Mann dann in Höhe der Ortschaft Derichsweiler mit dem Wagen nach links auf die K 24 in Richtung Mariaweiler abbiegen wollte, kam er damit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrzeugfront gegen den Lichtzeichenmast. Weder der Fahrer noch seine Beifahrerin wurden dabei verletzt.

    Die zur Unfallstelle gerufenen Polizeibeamten stellten in der Atemluft des 32-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Den erheblich beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Pkw mussten sie abschleppen lassen.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: